Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Thomas Neumann, Geschäftsführer der Bestadvice Private Vermögen in München.

Thomas Neumann, Geschäftsführer der Bestadvice Private Vermögen in München.

Alternative Investments

Whisky ist Geldanlage mit Spaßfaktor

//

Wer bereits mit Sachwertinvestitionen wie Immobilien, Edelmetallen und Aktien/Firmenbeteiligungen gut aufgestellt ist, für den kann Whisky als emotionales Investment eine Überlegung wert sein. Denn die Renditen von emotionalen Investments können langfristig deutlich höher sein als bei herkömmlichen Sachwerten.

Allerdings sollte der Whisky einige Voraussetzungen mitbringen, um langfristig im Wert zu steigen. Ein solcher Whisky sollte limitiert, also nicht beliebig neu zu schaffen, und nur in geringer Menge am Markt vorhanden sein. Außerdem sollte er eine hohe Qualität besitzen – das sind die wichtigsten Bedingungen, wenn man erfolgreich Wertzuwächse erzielen will.

Für Scotch Single Malt Whisky gibt es einige Brennereien, deren Erzeugnisse erfahrungsgemäß besonderes Wertsteigerungspotenzial bieten. Darauf sollten Anleger zurückgreifen.



Um an einen solchen Geldanlage-Whisky zu kommen, können Whisky-Investment-Berater bei der Auswahl und beim Verkauf behilflich sein. Ansonsten kann man sich auch direkt bei exklusiven Händlern über besonders gefragte Whisky-Sorten informieren. Einen ersten Preisüberblick beim Verkauf kann man auch über Internetportale bekommen.

Wie viel man investieren möchte, richtet sich natürlich nach der Höhe des Gesamtvermögens. Auf jeden Fall würde ich Whisky aufgrund der Verlustrisiken und der möglicherweise notwendigen Langfristigkeit der Investition nur als eine kleine Beimischung empfehlen.

Und selbst wenn man den edlen Tropfen nach einigen Jahren lieber im Kreis guter Freunde trinkt und Hochprozentiges zum Geldanlegen an anderer Stelle sucht, ist dagegen nichts zu sagen. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Es ist doch toll, wenn man mit seinen Freunden eine Flasche öffnet, die einen Wert von 250 Euro erreicht hat und für die man selbst vor einigen Jahren vielleicht nur 40 Euro bezahlt hat. Da sind Spaßfaktor und Genuss noch größer, unabhängig von der Rendite.

Mehr zum Thema
nach oben