Quelle: Getty Images

Quelle: Getty Images

Altersvorsorge: Frauen haben größere Defizite als Männer

//
93 Prozent der Männer halten ihre Partnerin für verantwortungsvoll im Umgang mit den täglichen Finanzen, 15 Prozent lassen zudem das schöne Geschlecht frei über das gemeinsame Portemonnaie und Konto verfügen.
Beim Thema Altersvorsorge sehen die Männer bei ihren Partnerinnen allerdings Defizite: Mehr als jeder Vierte (27 Prozent) glaubt, dass er mehr für die Rente tut als seine Frau. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Forschungsinstituts Forsa im Auftrag der Cosmos Direkt Versicherung unter 1.000 liierten Erwachsenen.
In einer Studie im November 2010 sah das übrigens noch ganz anders aus. 56 Prozent der Frauen machen sich laut der Studie Sorgen, dass sie nicht genug Geld fürs Alter zurückgelegt haben. Silke Barth von der Cosmos Direkt Versicherung rät Frauen selber aktiv zu werden, anstatt sich auf ihren Partner zu verlassen. Eine gute Möglichkeit sieht Barth in der staatlich geförderten Riester-Rente. Es winke laut Barth eine jährliche Zulage von bis zu 154 Euro, Mütter würden für jedes Kind 185 Euro extra erhalten. Wenn der Nachwuchs im Jahr 2008 oder später geboren wurde, seien es sogar 300 Euro.

Mehr zum Thema
Umfrage: Private Altersvorsorge ist out Studie: Nur jede fünfte Frau hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung Studie: Vertrauen der Deutschen in die Riester-Rente ist beschädigt