Altersvorsorge: Generation 50-plus ist vorsichtig bei Aktien

//
Nur 6 Prozent der Über-50-Jährigen gaben an, dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei, um günstig in Aktien oder Aktienfonds einzusteigen. Knapp ein Drittel (32 Prozent) der befragten Über-50-Jährigen würden für mehr Sicherheit bei der Kapitalanlage Einbußen beim Lebensstandard in Kauf nehmen. In der Gruppe der  20- bis 49-Jährigen sind es 26 Prozent.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Gut ein Viertel (28 Prozent) der Generation 50-plus ist aber der Meinung, dass Garantien nur so viel kosten dürfen, dass der Ertrag größer bleibt als Steuer und Inflation. Diese Ansicht ist bei jüngeren Menschen viel stärker ausgeprägt: Mit 41 Prozent stimmt fast jeder Zweite diesem Anspruch an Garantien zu.

Auch die Möglichkeit, Garantien an aktuelle Marktbewegungen anzupassen und so mehr Rendite rauszuholen, wird von den 20- bis 49-Jährigen eher gewünscht. Fast ein Drittel (30 Prozent) erwarten diese Flexibilität von modernen Garantieprodukten für die Altersvorsorge. Bei den Über-50-Jährigen sind es nur 22 Prozent.

Mehr zum Thema
Heidelberger Leben mit neuem VorstandschefAltersvorsorge: Vertrauen in Aktien wächst wiederFondsgebundene Versicherung: Clerical Medical mit neuen Garantiefonds