Altersvorsorge: Viele Deutsche meiden Berater

39 Prozent der Deutschen haben sich noch nie von einem Berater zum Thema Altersvorsorge informieren lassen, für Berufstätige trifft das auf jeden Dritten zu. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank durchgeführt hat.

Rund jeder fünfte Berufstätige, der seine Altersvorsorge bereits für ausreichend hält, hat noch nie einen Berater zum Thema konsultiert, berichtet die Postbank außerdem. Regional ist die Bereitschaft, sich zur Altersvorsorge beraten zu lassen, unterschiedlich ausgeprägt: So hatten 26 Prozent der Ostdeutschen sich in den vergangenen zwölf Monaten beraten lassen, in den alten Bundesländern dagegen nur 21 Prozent.

Am aufgeschlossensten gegenüber Beratern zeigen sich die Thüringer und Sachsen: 38 Prozent der dort befragten Berufstätigen hatten allein in den zurückliegenden zwölf Monaten eine Beratung zum Thema Altersvorsorge in Anspruch genommen.

Mehr zum Thema
Private Krankenversicherung (PKV)Beiträge im PKV-Standardtarif steigen ab 1. Juli Private AltersvorsorgeLebenslange Rente oder Lebensversicherung auszahlen lassen? BetriebsschließungsversicherungGastronom im hohen Norden bleibt auf Ertragsausfall sitzen