Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Altersvorsorge: Viele Selbstständige nicht ausreichend informiert

Knapp die Hälfte der Selbstständigen und Freiberufler (45 Prozent) würden bei der Altersvorsorge auf Aktien oder Fonds zurückgreifen, wenn sie zumindest die eingezahlten Beiträge wiederbekämen Dies folgt aus einer repräsentativen Umfrage, für die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Condor Lebensversicherungs-AG 500 Selbstständige und Freiberufler befragt hat.

41 Prozent der befragten Selbstständigen und Freiberufler sind dabei grundsätzlich bereit, etwas dafür zu bezahlen, dass ihre eingezahlten Beiträge auch bei risikoreichen Anlagen geschützt sind.

Allerdings nutzt derzeit nur jeder zehnte Selbstständige die Möglichkeiten der steuerlich geförderten Altersvorsorge. Dies liegt nicht zuletzt an der mangelhaften Information über die positiven Eigenschaften der Basis-Rente, denn 73 Prozent fühlen sich laut Umfrage schlecht oder gar nicht informiert.

Doch die Umfrage zeigt auch: Je besser die Befragten informiert sind, desto höher ist ihr Interesse an einer Basis-Rente. Insbesondere bei jungen Leuten hat sich das Wissen in den vergangenen Monaten deutlich erhöht und damit ist auch ihre Abschlussbereitschaft signifikant gestiegen.

Mehr zum Thema
FDP-Politiker gegen ProvisionsdeckelProvisionen bis zu 79 Prozent Hertweck, Issagholian, DuftNeuzugänge im Janitos-Vorstand Klaus EndresR+V holt Axa-Vorstand für das Kompositgeschäft