Altersvorsorge

Bert Rürup zur gesetzlichen Rentenversicherung

„Dauerhaften Renditevorsprung gibt es nur im Schlaraffenland“

Gesetzliche Rente oder private Vorsorge – was bietet die bessere Rendite? Hier warnt Ex-Wirtschaftsweise Bert Rürup vor voreiligen Schlüssen und erinnert daran, dass die gesetzliche Rente sich nicht nur aus Beiträgen, sondern auch aus Steuern finanziert. Sollten diese in Zukunft auf ihrem Niveau verharren und dann auch noch die Zinsen steigen, drohe Ungemach. [mehr]

Der vorgeschriebene Zuschuss, den Arbeitgeber ab 2022 zu bestehenden Betriebsrentenverträgen zahlen müssen, lässt sich in den Unternehmen schwerer umsetzen, als sich der Gesetzgeber das vorgestellt hat, sagt Karsten Rehfeldt vom Altersvorsorgespezialisten BBVS. [mehr]

Vermögensverwalter Markus Richert

Früher planen heißt länger genießen

Das Ergebnis war eindeutig und wenig überraschend. Quer durch alle Bildungs- und Gesellschaftsschichten wollen die Deutschen im Durchschnitt mit 60,2 Jahren in Rente gehen. Sofern sie es sich finanziell leisten können. So zumindest das Resultat einer repräsentativen GfK-Umfrage aus dem letzten Jahr. Die Realität sieht jedoch mittlerweile ganz anders aus. [mehr]

Sollte es in Deutschland eine Mindestrente geben – und sollten Verdienstunterschiede bei der späteren Rente ausgeglichen werden? Das Deutsche Institut für Altersvorsorge hat ein Stimmungsbild zu zwei wichtigen Fragen in der Rentendiskussion eingeholt. [mehr]

In bestimmten Lebenssituationen möchten Finanzkunden nicht mit einem Robo-Advisor, sondern mit einem menschlichen Berater sprechen, hat US-Robo-Advisor Betterment erkannt. Das New Yorker Unternehmen bietet jetzt auch traditionelle Beratung in kostengünstigen Häppchen an. [mehr]

80 Prozent der deutschen Versicherungskunden glauben, dass es von Vorteil ist, mehrere Versicherungsverträge bei einem Anbieter zu haben. Tatsächlich ist es aber nur bei 27 Prozent der Fall, dass mehr als drei Policen von einem Versicherer stammen. Woran das liegt, zeigt eine aktuelle Umfrage. [mehr]

Die Helvetia Leben hat ihre Fondspolicen-Reihe Clevesto überarbeitet. Neu sind etwa drei Lebenszyklusmodelle, die Kunden je nach Risikoprofil auswählen können. Und auch beim Ablaufmanagement hat der Versicherer sich etwas Neues einfallen lassen. Die Details. [mehr]

Viele Experten fordern, die Garantievorschriften der Riester-Rente zu lockern – doch damit finden sie nur wenig Rückhalt in der Bevölkerung, wie eine aktuelle Studie der Fondsgesellschaft Union Investment zeigt. [mehr]

Gesundes Essen, mehr Aktivität

Versicherer macht Vitality zum Pflichtprogramm

Vorbild für Deutschland? Der amerikanische Versicherer John Hancock will laut eines Presseberichts nur noch Lebensversicherungen verkaufen, die auf das Gesundheitsprogramm Vitality setzen. Seit 2015 bietet der Versicherer das Programm, das Aktivität und gesundes Essen der Nutzer belohnt, optional an. Nun wird es zur Pflicht. [mehr]