Mehr als ein Etappensieg für den LSF Asian Solar & Wind. Über zwei Quartale hinweg führt der Fonds mit deutlichem Vorsprung.

Mehr als ein Etappensieg für den LSF Asian Solar & Wind. Über zwei Quartale hinweg führt der Fonds mit deutlichem Vorsprung.

Altmeister Bill Miller startet noch einmal durch

//
Seit Anfang Januar mehr als zehn Prozentpunkte Vorsprung vor der Konkurrenz, das Kapital der Anleger in nur zwei Jahren annähernd verdoppelt – wenn derzeit ein Fonds für US-Aktien auf sich aufmerksam macht, dann ist es der Legg Mason Opportunity Fund.
>>>vergrößern
Dahinter steht niemand geringerer als Bill Miller, Vorstandschef der US-Gesellschaft und langjähriger Manager des legendären Legg Mason Value Trust. Den gab Miller zwar im April 2012 an Sam Peters ab. Beim 2009 gestarteten Schwesterfonds, den er zusammen mit Samantha McLemore betreut, blieb er jedoch in der Verantwortung. Und genießt dabei deutlich mehr Freiheiten als früher:

So gibt es für den Opportunity Fund keinerlei Einschränkungen bezüglich Anlagestil oder Marktkapitalisierung. Zudem dürfen Miller und McLemore einzelne Titel auch shorten und ihren US-Favoriten ausländische Titel beimischen.

Indes, vom Timing lag das Legg-Mason-Duo in der Vergangenheit nicht immer richtig. So verlor der Fonds 2011 mehr als ein Drittel an Wert, weil Miller ähnlich wie 2008 im Value Trust zu früh auf eine Erholung von Bankaktien wettete.

Deren massives Übergewicht – 34 Prozent per Ende Juni gegenüber 17 Prozent im S&P 500 – legte allerdings auch den Grundstein für die jüngste Rally. Von der hierzulande aber bislang kaum jemand profitiert: Während das US-Original mittlerweile umgerechnet 960 Millionen Euro verwaltet, kommt die europäischen Anlegern vorbehaltene Tranche gerade einmal auf 90 Millionen Euro.

Mehr zum Thema
„Der Markt wird jetzt neu verteilt“Photovoltaik in Spanien: Wolken ziehen aufNeuer Windkraftfonds für institutionelle Anleger