Ted Truscott, Chef von Columbia Threadneedle Foto: Columbia Threadneedle

Milliarden-Zuwachs für Columbia Threadneedle

Ameriprise übernimmt BMO-Investmenttochter

Auf dem europäischen Fondsmarkt bahnt sich die nächste große Übernahme an. Der Finanzkonzern BMO Financial Group verkauft sein Investmentgeschäft in Europa, Nahost und Afrika (Emea) an Ameriprise Financial. Dessen bestehendes Investmentgeschäft läuft unter der Marke Columbia Threadneedle, was das Ganze somit im Grunde zu einer Fusion von Columbia Threadneedle mit BMO Asset Management Emea werden lässt.

Der Kaufpreis liegt nach Unternehmensangaben bei 615 Millionen Britischen Pfund, umgerechnet rund 711 Millionen Euro. Der Käufer zahlt bar. Die Transaktion soll bis zum vierten Quartal dieses Jahr über die Bühne gehen. Die entsprechenden Behörden müssen noch zustimmen.

Nach Unternehmensangaben bringt der Neuerwerb ein verwaltetes Vermögen von rund 124 Milliarden US-Dollar mit, also rund 104 Milliarden Euro. Damit wächst das Vermögen von Columbia Threadneedle auf 671 Milliarden Dollar (563 Milliarden Euro). Der Mutterkonzern Ameriprise indes hat insgesamt mehr als 1,2 Billionen Dollar (eine Billion Euro) unter seinen Fittichen. Der Chef von Columbia Threadneedle, Ted Truscott, sagt dazu:

Das Emea-Vermögensverwaltungsgeschäft von BMO zu übernehmen, ist eine außergewöhnliche Wachstumsgelegenheit. Ein entscheidender Faktor ist die starke Übereinstimmung zwischen unseren Organisationen. Wir teilen eine kundenorientierte Kultur, den grundlegenden Glauben an aktives Management, einen gemeinschaftlichen und forschungsbasierten Investmentansatz sowie ein langjähriges Bekenntnis zu verantwortungsvollen Investmentprinzipien.

Parallel dazu haben BMO und Ameriprise eine Zusammenarbeit beschlossen. Alle Kunden von BMOs Wealth Management in Nordamerika sollen auf bestimmte Produkte von Columbia Threadneedle zugreifen können. Speziell in den USA sollen manche Investmentkunden von BMO Asset Management zu Columbia Threadneedle wechseln können, wenn sie es wollen. 2023 soll es damit losgehen.

Mehr zum Thema
Mangels VolumenBMO beendet ETF-Geschäft in Europa Responsible China A-Shares EquityBMO GAM legt Fonds für chinesische A-Aktien auf Für FinanzvermittlerBMO GAM holt Vertriebsfrau