Yves Perrier Foto: Amundi

Nachfolgerin steht bereits fest

Amundi-Chef tritt zurück

Bei der französischen Fondsgesellschaft Amundi gibt es einen Wechsel an der Spitze: Zum 10. Mai dieses Jahres tritt Yves Perrier als Chef des Unternehmens ab. Er übernimmt dann den Vorsitz des Verwaltungsrats. Das teilte Amundi anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse für das Jahr 2020 mit.

Nach 14 Jahren an der Spitze habe Yves Perrier den Wunsch geäußert, die Verantwortung für die Geschäftsführung abzugeben, heißt es in einem Statement von Xavier Musca, derzeit Vorsitzender des Verwaltungsrats. Unter seiner Führung habe sich Amundi zum europäischen Marktführer im Fondsgeschäft entwickelt.

Seine Nachfolgerin stammt aus den eigenen Reihen: Valérie Baudson leitet bislang die zur Amundi-Gruppe gehörende Investmentgesellschaft CPR Asset Management und gehört dem Amundi-Vorstand an. Baudson werde seinen Kurs fortsetzen und die Fondsgesellschaft weiter voranbringen, kommentierte Yves Perrier seine Nachfolge.

Auch bei Amundi Deutschland gab es jüngst einen Chefwechsel (DAS INVESTMENT berichtete). Christian Pellis hat die Position zu Jahresbeginn von Evi Vogl übernommen.

Mehr zum Thema
ChefwechselEvi Vogl verlässt Amundi Auslagern von CIO-FunktionenAmundi gründet Einheit für Family Offices und institutionelle Kunden Mit Fokus auf NachhaltigkeitAmundi bringt Fondsfamilie auf den Markt