Amundi mit drei neuen ETFs

//
Der neue Dreierpack kommt zunächst an die NYSE Euronext in Paris. Allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, wann Amundi die ETFs auch nach Deutschland bringt.

Der Amundi ETF S&P 500 (Isin: FR0010892224) kostet 0,15 Prozent pro Jahr und enthält die 500 größten amerikanischen Unternehmen. In Deutschland hat Amundi lediglich einen ETF auf den MSCI USA (WKN: A0REJY) am Start. Dieser Index bewegt sich aber fast im Gleichschritt mit dem S&P 500.

Hinzu kommen je ein ETF auf den amerikanischen Hightech-Index Nasdaq 100 (Isin: FR0010892216) und den italienischen Index FTSE MIB (Isin: FR0010892208). Die jährlichen Kosten liegen hier bei 0,23 Prozent beziehungsweise 0,18 Prozent.

Hintergrund: Bis Mitte Mai hatte die Fondsgesellschaft Blackrock die Exklusiv-Lizenz für den S&P 500, weshalb sie auch unter der Marke iShares den einzigen ETF hatte. Kaum war die Lizenz ausgelaufen, warf die Konkurrenz ihre eigenen Produkte auf den Markt.

Mehr zum Thema
ETF-Flut an Deutscher BörseKähne, Koks und kalter Stahl: Neue ETFs von ETFSecurities