Amundi zu Anleihemärkten Epochenwechsel im Anlageuniversum

Jerome Powell: Der Fed-Chef plant ungeachtet der Kritik von US-Präsident Donald Trump weitere Zinserhöhungen. | © Getty Images

Jerome Powell: Der Fed-Chef plant ungeachtet der Kritik von US-Präsident Donald Trump weitere Zinserhöhungen. Foto: Getty Images

Lange setzten Fixed-Income-Investoren überwiegend auf qualitativ hochwertige Staats- und Unternehmensanleihen, zumeist mit Erfolg: Diese Mischung sorgte in einem viele Jahre andauernden Bond-Bullenmarkt nicht nur für stabile Renditen, sondern auch für eine Begrenzung des möglichen Verlustrisikos eines breit diversifizierten Gesamtportfolios. Doch diese Zeiten sind vorbei: Im Zuge der allmählichen Straffung der lockeren Geldpolitik der Notenbanken sollten Anleger festverzinslicher Wertpapiere ihre Allokation auf den Prüfstand stellen.

Aktive Strategien sind im Vorteil

Wir von Amundi sind überzeugt: Traditionelle, statische Bond-Allokationen könnten schon bald an ihre Grenzen stoßen. Der Hintergrund: Die Anleihemärkte werden durch das Ende der lockeren Geldpolitik, steigende Zinserwartungen beziehungsweise sich ausweitende Spreads dynamischer und komplexer.

Ruhiges Fahrwasser ist auch von anderen wichtigen Einflussfaktoren der Anleihemärkte kaum zu erwarten. So ist etwa die weitere Entwicklung der US-Konjunktur offen: Kommt eine schrittweise Normalisierung? Steht uns ein Boom-Bust bevor? Oder kommt es angesichts der von US-Präsident Donald Trump vorgesehenen Konjunkturstimuli zu einer Überdehnung des Zyklus? Auch globale politische Risiken könnten die Märkte belasten. Angesichts des grundlegenden Wandels im Fixed-Income-Segment und einer Vielzahl möglicher Szenarien werden sich daher immer neue Chancen aber auch Risiken für Anleihe-Investoren bieten.

In einem solchen Umfeld sehen wir aktive, selektive Strategien klar im Vorteil: Dazu gehören Strategien, die gezielt nach Alpha suchen – etwa taktisches Durations-Management und Relative-Value-Strategien – sowie Strategien, die auf Kapitalerhalt beziehungsweise Total Return ausgerichtet sind.

Wir von Amundi sehen in einem breit diversifizierten, flexiblen Anleihe-Basisinvestment unter Hinzunahme von weiteren effizienten Strategien und Portfoliobausteinen zur Erreichung genau definierter Anlageziele eine Antwort auf die Herausforderungen der neuen Marktlage. Ein solches Anleihe-Basisinvestment bietet beispielsweise der Amundi Funds Bond Global Aggregate: Breite globale Streuung und geringe Korrelation mit traditionellen Anlageklassen gehen einher mit dem Anlageziel absoluter, positiver Renditen.

Ein solcher modularer Ansatz kann das strategische Risiko-Ertrags-Profil eines Portfolios verbessern. Der Ansatz ermöglicht eine dynamische Anpassung der Allokation an jede Marktphase – in Übereinstimmung mit den Anlagezielen. Als Beispiel: Wenn die Marktbedingungen es erfordern, richtet das Fondsmanagement das Portfolio hinsichtlich der Diversifikation neu aus. Zugleich justieren die Fondsmanager das Portfolio in Richtung Ertrag, um den ambitionierten Renditezielen der Investoren zu entsprechen.

Soweit nicht anders angegeben, beruhen die hier enthaltenen Ansichten auf Recherchen, Berechnungen und Informationen von Amundi Asset Management und haben den Stand 15.09.2018. Diese Ansichten können sich jederzeit ändern, abhängig von wirtschaftlichen und anderen Rahmenbedingungen. Es gibt keine Gewähr, dass sich Länder, Märkte oder Branchen wie erwartet entwickeln werden. Diese Veröffentlichung ist kein Verkaufsprospekt und stellt kein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Anteilen in Ländern dar, in denen ein solches Angebot nicht rechtmäßig wäre. Außerdem stellt diese Veröffentlichung kein solches Angebot an Personen dar, an die es nach der jeweils anwendbaren Gesetzgebung nicht abgegeben werden darf. Amundi Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der Amundi Gruppe.