Analyse von Fitch Ratings

Direktvertrieb wird zulegen

Treiber für den Direktvertrieb ist laut Fitch das schnell wachsende Geschäft bei bestehenden Direktversicherern, die ihren Fokus auf Kfz-Versicherungen legen. Auch verstärkte Aktivitäten im sonstigen Sachversicherungsgeschäft und das überdurchschnittliche Wachstum beim Direktvertrieb von Lebensversicherungen haben Auswirkungen, so die Analysten.

„Ein wichtiges Element des Erfolgs des Direktvertriebs ist die höhere Kosteneffizienz, sowohl in der Sachversicherung als auch in der Lebensversicherung“, sagt Stephan Kalb, Leiter des deutschen Versicherungsteams von Fitch Ratings. „Nicht nur die Vertriebskosten sind hier niedriger, sondern auch die Verwaltungskosten. Das liegt daran, dass automatisierte Prozesse und standardisierte Produkte positiv auf die Kostenquoten wirken, vorausgesetzt ein Minimum an Absatzvolumen wird erreicht.“

Trotz des Anteilswachstums rechnet Fitch aber damit, dass die traditionellen Vertriebskanäle Agenturvertrieb, Makler und Banken, ihre dominante Position behalten werden. Entwicklungen würden dort eher von Seiten der Politik oder aus betriebswirtschaftlichen Gründen vorangetrieben.

Mehr zum Thema
„Eine echte Falschberatung“BU-Profi verreisst Beitrag von ZDF-WISO 400.000 Arbeitnehmer zu wenigWirtschaftsforscher wollen Rente mit 69 Nach Weggang von Maximilian BeckBasler bündelt Vertrieb