Angebot an geschlossenen Fonds halbiert sich

Angebot an geschlossenen Fonds halbiert sich

Am häufigsten wurden Immobilienfonds mit 690 Millionen Euro Eigenkapital und 1.219 Millionen Euro Investitionsvolumen aufgelegt. Deutlich zurück ging das Angebot an Schiffs- und Private-Equity-Fonds. Insgesamt wurden 1.797 Millionen Euro oder 55 Prozent weniger in die Platzierung gegeben. Während die Fondsvolumina im Schnitt abnahmen, legten die Erneuerbare-Energien-Fonds an Größe zu. Die Initiatoren planen den Prospekten zufolge mit 40 Prozent mehr Eigenkapital, die Fonds verfügen über 70 Prozent größere Gesamtvolumina. Mit dem Anstieg des durchschnittlichen Fondsvolumens auf 37 Millionen Euro sind sie nun von der Größe her vergleichbar mit Schiffsfonds.  >> Grafik vergrößern Diese haben einen drastischen Einbruch bei den Neuemissionen hinnehmen müssen. Im Vorjahreszeitraum wurden noch 45 Gestattungen beantragt, in diesem ersten Quartal gab es nur 20 neue Fonds. Das geplante Eigenkapital sank um 52 Prozent auf 469 Millionen Euro. Ähnlich erging es den Private-Equity-Fonds, die nur noch auf 151 Millionen Euro geplantes Platzierungsvo-lumen kommen – gegenüber 1.361 Millionen Euro im ersten Quartal 2008. Lebensversicherungsfonds und Medienfonds wurden gar nicht emittiert.

Mehr zum Thema
Feri: Schärferes Profil mit neuem Namen Verband Geschlossene Fonds bringt erstmals Marktzahlen und Platzierungs-Ranking Mit blauem Auge davon gekommen