Angst-Index “Bevor wir einen Tiefpunkt am Markt erreichen…"

Der Chicago Board Options Exchange Volatility Index, auch bekannt als VIX oder Angst-Index, ist in der vergangenen Woche um 118 Prozent auf 28,03 in die Höhe geschossen. Allein am Freitag ging es um 46 Prozent nach oben, was den stärksten Anstieg an einem einzelnen Tag in vier Jahren darstellte. Damit erreichte der VIX das höchste Niveau seit der europäischen Staatsschuldenkrise 2011. Sorgen um das weltweite Wachstum wirkten sich zuletzt auf den US-Aktienmarkt aus. Branchen wie Halbleiter oder Biotechnologie rutschten in eine Korrektur ab, mit Verlusten von zehn Prozent oder mehr. „Am Markt hat es seit vier Jahren keine Korrektur mehr gegeben. Das hat zu einer Menge Selbstgefälligkeit geführt“, erklärte Bruce Bittles, Chef-Investment-Stratege bei Robert W. Baird & Co. gegenüber Bloomberg Television. „Bevor wir einen Tiefpunkt am Markt erreichen, wird es vielleicht einen Stand von 30 beim VIX geben.“

Mehr zum Thema
Mehr als 8 Prozent im MinusGrößter Kurseinbruch seit 2007 an den chinesischen Aktienbörsen Peso-AbwertungAnleger flüchten in Anleihen mit Rendite von minus 3 Prozent