Gravita-Paula-Signalrot. Quelle: Paribus Vertrieb GmbH

Gravita-Paula-Signalrot. Quelle: Paribus Vertrieb GmbH

Anlagebedingungen genehmigt

Ende drittes Quartal 2015 Vertriebsstart geplant: Paribus Rail Portfolio III als KAGB-konformer Eisenbahnfonds

//
„Die Paribus-Capital-Gruppe hat mit Zulassung der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH als eigene KVG formalrechtlich den Schritt in eine neue Generation der unternehmerischen Beteiligungen vollzogen. Als ersten Publikums-AIF nach neuem Recht führen wir unseren ursprünglich nach Vermögensanlagengesetz strukturierten und genehmigten dritten Eisenbahnfonds, das Paribus Rail Portfolio III, nun als geschlossenen Publikums-AIF fort und möchten damit an die Reihe unserer erfolgreichen Eisenbahnfonds anknüpfen“, sagt Thomas Böcher, Geschäftsführer der Paribus Vertrieb GmbH. Dem unternehmerisch orientierten Anleger wird das Paribus Rail Portfolio III somit auch unter den neuen regulatorischen Vorgaben zukunftsrelevante Märkte wie den Schienengüterverkehr sowie die daraus resultierenden Investitionschancen erschließen. Die BaFin hat am 1. April 2015 die Anlagebedingungen des Paribus Rail Portfolio III genehmigt. Somit erfüllt der Eisenbahnfonds künftig als geschlossener Publikums-AIF die Vorgaben der im Zuge der Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie erfolgten Neuregelung des deutschen Investmentrechts im neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB).

Die Paribus-Capital-Gruppe stellt mit der Zulassung der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft als KVG zugleich die Weichen für weitere neue Beteiligungsangebote in den Assetklassen Immobilien und Eisenbahnlogistik. Geschäftsführer der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft Joachim Schmarbeck sieht in der Regulierung eine ausgezeichnete Ausgangslage, um der Beteiligung wieder einen festen Platz im Portfolio des Anlegers zu sichern: „In der Form des geschlossenen AIF bringt die Beteiligung heute ein Höchstmaß an Transparenz und Kontrolle mit. Dies deckt sich mit unserer Philosophie unternehmerisch geprägter Beteiligungen mit einem gleichzeitig ausgewogenen Verhältnis von Risiko und Rendite. Qualität vor Quantität ist uns wichtig. Unter dieser Prämisse prüft die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft fortlaufend neue Optionen auf ihre Eignung für den Investmentansatz“, so Schmarbeck.

Keine wesentlichen Änderungen für Anleger des Paribus Rail Portfolios III

Die Fortführung des Paribus Rail Portfolio III als geschlossener Publikums-AIF wird für die Anleger des Paribus Rail Portfolio III keine wesentlichen Änderungen ergeben. Dieser AIF erfüllt im Hinblick auf die Beauftragung einer KVG und einer Verwahrstelle sowie auf zulässige Investitionen und die Finanzierungshöhe die Vorgaben des KAGB. Neben die Mittelverwendungskontrolle in der Investitionsphase wird die laufende Kontrolltätigkeit der Verwahrstelle treten. Den neuen Prospekt und die sonstigen Verkaufsunterlagen zum AIF wird die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft den Vertriebspartnern nach erfolgreichem Durchlaufen des Vertriebsanzeigeverfahrens voraussichtlich Ende drittes Quartal 2015 zur Verfügung stellen können.
 
Vier Lokomotiven im Startportfolio
Das Paribus Rail Portfolio III investiert mittelbar in ein Portfolio von neuen und gebrauchten Diesel- und Elektrolokomotiven. Die Fahrzeugflotte soll aus mindestens drei verschiedenen Schienenfahrzeugklassen bestehen. Der langfristige Portfolioansatz sieht vor, das Gesamtinvestitionsvolumen von rund 40,3 Millionen Euro in Diesel- (Rangierdienste, Kurz- und Mittelstrecke) und Elektrolokomotiven (Langstrecke) für den Güter- und Personenverkehr zu investieren. Beim Erwerb der Fahrzeuge wird die Höhe des Fremdkapitals anhand der Mietvertragsdauer und des Fahrzeugsegments festgelegt und ist mit durchschnittlich rund 22 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens konservativ kalkuliert. Als Startinvestment hat der AIF zwei Lokomotiven vom Typ Siemens Vectron AC sowie eine Lokomotive vom Typ Vossloh Locomotives G6 erworben. Alle drei Lokomotiven sind bereits im Einsatz. Eine weitere vom Typ G322 wird in Kürze an den AIF abgeliefert. Die anhand von Investitionsbeispielen prognostizierten Auszahlungen liegen –  in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des Portfolios –  bei anfänglich rund 6,0 Prozent p. a. und sehen eine mögliche Steigerung auf rund 8,0 Prozent p. a. vor, bezogen auf den Beteiligungsbetrag (ohne Ausgabeaufschlag), zuzüglich einer prognostizierten Schlusszahlung in Höhe von rund 71 Prozent des Beteiligungsbetrages (vor Steuern). Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Ausgabeaufschlag.

Paribus Rail Portfolio III
Name des AIF: Paribus Rail Portfolio III GmbH & Co. geschlossene Investment-KG (Paribus Rail Portfolio III)
Geplantes Investitionsvolumen: Rund 40,3 Millionen Euro inkl. Ausgabeaufschlag
Einzuwerbendes Eigenkapital: Rund 30,0 Millionen Euro zzgl. Ausgabeaufschlag (kann um bis zu 30,0 Millionen Euro auf bis zu rund 60,0 Millionen Euro erhöht werden)
Laufzeit: Bis zum 31. Dezember 2027
prognostizierte Auszahlungen pro Jahr (in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des Portfolios): Rund 6,0 Prozent p. a., ansteigend auf rund 8,0 Prozent p. a., zuzüglich Schlusszahlung in Höhe von rund 71 Prozent des Kommanditkapitals (vor Steuern ohne Ausgabeaufschlag). Die Auszahlungen erfolgen vierteljährlich nachschüssig nach Platzierungsschluss, davor halbjährlich, jeweils zeitanteilig ab Volleinzahlung
Fremdkapitaleinsatz: Geplant durchschnittlich rund 22 Prozent der Gesamtinvestition
Mindestzeichnungssumme: 10.000 Euro zzgl. 5 Prozent Ausgabeaufschlag
Vertriebsstart: Genehmigung der Anlagebedingungen durch die BaFin liegt seit 1. April 2015 vor; Vertriebsstart voraussichtlich Ende drittes Quartal 2015
Kapitalverwaltungsgesellschaft: Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Vertrieb und Vermarktung: Paribus Vertrieb GmbH
Anlegermanagement und Treuhandverwaltung: Paribus Trust GmbH

Mehr zum Thema
Paribus übernimmt Verwaltung der Wölbern-FondsParibus CapitalDritter Eisenbahnfonds investiert mit langfristigem Portfolioansatz in eine energieeffiziente Fahrzeugflotte