Anleger flüchten in Rentenfonds

//
Hypothekenkrise und drohende US-Wirtschaftsflaute machen es möglich: Deutschlands Privatanleger wenden sich wieder Rentenfonds zu. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Fondsgesellschaft Robeco unter 350 Anlageberatern aus Sparkassen, Geschäfts- und Genossenschaftsbanken hervor. Demnach rechnet jeder Fünfte in den kommenden sechs Monaten mit steigenden Absätzen bei Fonds, die in Anleihen investieren. Im November 2007 waren es 13 Prozent. Die derzeitige Absatzlage bei Rentenfonds bezeichnen 18 Prozent als gut.

Den besten Absatz registrieren die Berater aber weiterhin bei Geldmarktfonds (72 Prozent). Das entspricht ungefähr dem Vormonatsstand. Verschlechtert habe sich die aktuelle Lage dagegen bei Aktienfonds. Sie verlieren 6 Prozentpunkte auf nun 19 Prozent. Allerdings rechnen 59 Prozent der Befragten damit, dass sich die Absatzchancen von Aktienfonds im nächsten halben Jahr wieder bessern.

Mehr zum Thema