Anleger im Goldrausch

//
Im dritten Quartal 2008 kauften deutsche Privatanleger insgesamt 19 Tonnen Gold. Damit hat sich die Nachfrage gegenüber dem Vorjahresquartal (3 Tonnen) mehr als versechsfacht. Das berichtet die Vereinigung der Goldunternehmen, World Gold Council (WGC), in einer aktuellen Studie.

Auch die weltweite Kauflust erreichte im dritten Quartal mit 32 Milliarden US-Dollar (rund 25 Milliarden Euro) ein neues Allzeithoch. Das sind 45 Prozent mehr als noch im bisherigen Rekordzeitraum, dem zweiten Quartal 2008.

Gut ein Drittel der Summe (10,7 Milliarden Dollar) davon kommt aus der Nachfrage nach goldbesicherten Zertifikaten (ETCs für Exchange Traded Securities) sowie Barren und Münzen. Damit hat sich die Investorennachfrage gegenüber dem Vorjahreszeitraum etwa verdoppelt, berichtet das WGC.

Mehr zum Thema
nach oben