LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in Gold & EdelmetalleLesedauer: 2 Minuten

Anleger schichten nach Brexit um Goldveteran prognostiziert Bullenmarkt

Jake Klein, Vorsitzender des zweitgrößten australischen Goldproduzenten Evolution Mining Ltd.
Jake Klein, Vorsitzender des zweitgrößten australischen Goldproduzenten Evolution Mining Ltd. | Foto: Bloomberg

Gold hat gute Aussichten auf einen bedeutenden Bullenmarkt, sollte das Votum der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union den Beginn von weltweit größerer politischer und finanzieller Instabilität markieren. Diese Meinung vertritt Jake Klein, Vorsitzender des zweitgrößten australischen Goldproduzenten Evolution Mining Ltd.

Mit der zunehmenden Unsicherheit kommen Investoren zurück in den Goldmarkt, wie Klein im Interview mit Bloomberg Television erklärt. „Gold ist eine alternative Währung. Es hat diese Funktion seit über 2000 Jahren“, sagte er.

Gold wird nach Brexit-Entscheidung teurer

Der Goldpreis ist nach der Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union auszutreten, deutlich gestiegen. Investoren suchten Schutz vor Turbulenzen an den Finanzmärkten. Die überraschende Entscheidung droht zu einer Fragmentierung des größten Handelsblocks zu führen, sollten die Briten tatsächlich ausscheiden. Zudem wird auch die Zukunft des Vereinigten Königreichs als Land auf den Prüfstand gestellt, mit einer möglichen Unabhängigkeit der Schotten.

„Das interessanteste für mich ist wohl die Frage, ob wir die ersten Bruchlinien einer bedeutenden Korrektur und Veränderung bei den finanziellen und politischen Systemen sehen. Wenn das der Fall ist, könnten wir uns sehr wohl am Beginn eines großen Bullenmarktes befinden”

Jake Klein, Vorsitzender des zweitgrößten australischen Goldproduzenten Evolution Mining Ltd., zum Brexit.
Tipps der Redaktion
Aktuelle GeldpolitikUS-Notenbank drückt Goldkurse
Foto: Gold befindet sich auf dem Weg in einen Bullenzyklus
Experten-Interview„Gold befindet sich auf dem Weg in einen Bullenzyklus“