Anleger spekulieren auf weitere Kursstürze

//
Unter Anlegern herrscht Bärenstimmung: Die Fondsgesellschaft DB X-Trackers verwaltet in ihren Krisengewinner-Produkten inzwischen knapp eine Milliarde Euro. Die 14 Exchange Traded Fonds (ETFs) auf so genannte Short Indizes bilden die jeweiligen Börsenbarometer spiegelverkehrt ab. „Diese Fonds bieten die Möglichkeit, auch von fallenden Kursen zu profitieren“, erklärt Thorsten Michalik, Chef der Tochtergesellschaft für passiv gemanagte Indexfonds der Deutschen Bank.

Mit 406 Millionen Euro ist das meiste Geld im Short-ETF für den deutschen Leitindex Dax (WKN: DBX1DS) angelegt. Mit einer Rendite von 36,7 Prozent ist er der beste Deutschland-Aktienfonds am Markt. Noch besser (39,3 Prozent) entwickelte sich das Schwesterprodukt für den Euro Stoxx 50 (WKN: DBX1SS).