TNS INfratest-Umfrage: Geldanlage der Deutschen 2015 (hell) und 2016 (dunkel) im Vergleich. Angaben in %. Ausführlichere Grafik unten

TNS INfratest-Umfrage: Geldanlage der Deutschen 2015 (hell) und 2016 (dunkel) im Vergleich. Angaben in %. Ausführlichere Grafik unten

Anleger-Umfrage

Wie sich die Nullzinsen in der Geldanlage widerspiegeln

//
Die Bundesbürger wenden sich immer mehr von Sparbuch und dem Sparen per Girokonto ab. Interessanter werden dagegen Sachwerte wie Immobilienanlagen und Aktien. Das ergab eine Umfrage von TNS Inratest im Auftrag der Privaten Bausparkassen. 2.000 Verbraucher über 14 Jahren gaben den Marktforschern Auskunft über ihr Sparverhalten.

Die verglichen die Angaben mit Umfrageergebnissen von 2015 und stellen fest, dass das Klischee der naiven Verbraucher hierzulande, die wider besseres Wissen sich an ihr Sparbuch klammern und damit ihr Geld eher schmälern als vermehren, korrigiert werden muss: In Zeiten dauerhafter Niedrigzinsen wenden sich die Deutschen mittlerweile vermehrt renditestärkeren Anlageformen wie Aktien oder Immobilien zu.  

Schlechte Nachrichten im Übrigen für die Auftraggeber der Studie, die Privaten Bausparkassen: Auch die Zahl der Verbraucher, die ihr Geld in Bausparträgen angelegt haben, ging im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Mehr zum Thema
Rating-Agentur Moody’s prophezeitEs kommen harte Jahre auf die Lebensversicherer zu„Aushöhlung des Geschäftsmodells“Wirtschaftsweise: Nullzins bedroht Existenz von BankenOnkel Dagobert und die Spartipps aus EntenhausenDirk Müller schreibt Sparbuch