Anlegerschutz

Eine neue Untersuchung der Verbraucherzentrale Hessen ergab, dass viele Finanzvermittler nicht die erforderliche Zulassung besitzen, um Produkte des Grauen Kapitalmarktes zu vermitteln. Außerdem sei die Überpüfung Zulassungen durch offizielle Stellen dürftig. [mehr]

Wenn es um den Aufbau von Vermögen geht, sollten Sparer nicht einfach loslegen. Denn das kann zu bösen Fehlern und Geldverlust führen. Mit welchen zehn Geboten Verbraucher bei der Kapitalanlage auf der sicheren Seite sind, zeigt die Infografik. [mehr]

Die deutsche Finanzaufsicht berichtet von aktuellen Werbeanrufen, in denen australische Aktien zum Kauf empfohlen werden. Dabei sei aber Vorsicht angeraten, insbesondere wenn die in Aussicht gestellten Gewinne extrem hoch sind und Anleger unter Zeitdruck gesetzt werden. [mehr]

Die Hamburger Privatbank M.M. Warburg & Co muss nach Informationen des Wirtschaftsmagazins Capital einem Anleger Schadenersatz wegen fehlerhafter Beratung zahlen. Der Fondsanleger war demnach vorab nicht umfassend über Vermittlungsprovisionen informiert worden. [mehr]

Die deutsche Finanzaufsicht untersucht den Vertrieb so genannter Bonitätsanleihen an Privatkunden. Dabei geht es auch Aufklärung der Käufer über das zweifache Ausfallrisiko des Referenzunternehmens und der herausgebenden Bank dieser strukturierten Anlageprodukte. [mehr]

Aquila Capital, eine auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentgesellschaft, hat einen offenen Spezial-AIF für Infrastruktur-Investments aufgelegt. Das Portfolio soll bereits ab dem ersten Geschäftsjahr Ausschüttungen ermöglichen. [mehr]

Während die Deutschen im vergangenen Jahr in punkto Geldanlage flexibler agieren wollten, steht bei einer aktuellen Umfrage der Gothaer das Thema Sicherheit wieder ganz oben. Sparbuch und Lebensversicherung erfreuen sich damit weiter großer Beliebtheit. [mehr]

Das Interesse an Video-Tutorials ist keineswegs auf Youtuber beschränkt. Auch Finanzdienstleister setzen immer häufiger Erklärfilme und Produktvideos ein, um Interessenten und Kunden einen leicht verständlichen Informationszugang zu den mitunter komplexen Produkten zu bieten. [mehr]

Die Anleger des IVG-Immobilienfonds, der in das Londoner Hochhaus „The Gherkin“ investierte, werden ihr Geld wohl zum größten Teil nicht wiedersehen. Daher richten sich viele Klagen gegen die Vermittler. In einem aktuellen Fall wurde die Commerzbank in Regress genommen. [mehr]