Anleihenmärkte „Gut, wenn die Kurse hin und wieder nachgeben“

Portfoliomanager Tim Armour und Mike Gitlin, Leiter Anleihen bei Capital Group:  „Investoren müssen weiter auf ein Gleichgewicht zwischen Aktien und Anleihen achten, insbesondere in Zeiten wie diesen.“ | © Capital Group

Portfoliomanager Tim Armour und Mike Gitlin, Leiter Anleihen bei Capital Group: „Investoren müssen weiter auf ein Gleichgewicht zwischen Aktien und Anleihen achten, insbesondere in Zeiten wie diesen.“ Foto: Capital Group

Längst überfällig und keineswegs nur schlecht: So kann man die Korrektur des S&P 500 zu Jahresbeginn beschreiben. Kurseinbrüche können beunruhigen, doch sie gehören zur Finanzanlage einfach dazu. „Eine gewisse Korrektur war überfällig“, meint Portfoliomanager Tim Armour. „Große Sorgen macht sie mir deshalb nicht. Langfristig ist es für die Märkte sogar gut, wenn die Kurse hin und wieder einmal nachgeben. Schließlich können sie nicht immer steigen.“

Gute Konjunktur stützt Märkte der meisten Länder

Armour meint, dass die alles in allem gute Konjunktur die Märkte in den meisten Ländern noch immer stützt. In den USA sind die Unternehmensgewinne noch immer hoch. Die Steuerreform könnte das BIP weiter steigen lassen, und die Verbraucher sind recht ausgabefreudig. In China hat das Wirtschaftswachstum 2017 erstmals seit sieben Jahren wieder zugenommen; auch die anderen Emerging Markets sind stabil. Japans Volkswirtschaft steht so gut da wie seit Jahren nicht mehr, Europa erholt sich. Insgesamt erwartet der Internationale Währungsfonds für 2018 ein Weltwirtschaftswachstum von 3,9 Prozent.

Diversifikation bleibt das A und O

Aus unserer Sicht bleiben die Rahmenbedingungen für die Unternehmensgewinne gut. Wir sehen vielfältige Anlagechancen, die sich für Investoren auszahlen können“, meint Armour. Bei steigender Volatilität wird Diversifikation wichtiger, und Anleihen gewinnen an Bedeutung. Mike Gitlin, Leiter Anleihen bei Capital Group, sagt: Investoren müssen weiter auf ein Gleichgewicht zwischen Aktien und Anleihen achten, insbesondere in Zeiten wie diesen. Man darf nicht die vier Kernfunktionen von Anleihen in einem gemischten Portfolio vergessen: Diversifikation der Aktienpositionen, laufender Ertrag, Inflationsschutz und Wertsicherung.“

Einige Core-Anleihenstrategien diversifizieren Aktienportfolios vielleicht nicht wie erhofft, was zu einem Problem werden könnte. „Doch die aktuelle Korrektur kann eine große Chance für Investoren sein. Sie können ihre Anleiheninvestments so anpassen, dass sie zu echten Core-Anlagen werden“ ist Gitlin überzeugt. Interessant könnten Umschichtungen in Anleihenfonds mit der Aussicht auf stabile Erträge und Diversifikation sein, so Gitlin.

Armour fügt hinzu, dass die vielleicht wichtigste Aufgabe in volatilen Marktphasen auch eine der schwierigsten sei. „Man muss seine Emotionen in Schach halten. Bei steigenden Kursen ist das nicht einfach und bei fallenden auch nicht. Aber nur so lässt sich langfristig Vermögen aufbauen. Achten Sie auf die Fundamentaldaten und eine gute Asset-Allokation – und achten Sie auf ein langfristig ausgerichtetes und ausbalanciertes Portfolio. Das ist der beste Ansatz.“

Anleihen sorgen für Ertrag, Wertsicherung und Inflationsschutz

In einem diversifizierten Portfolio haben Anleihen mehrere Funktionen. Unter anderem sollen sie für laufenden Ertrag sorgen, für Wertsicherung und für Inflationsschutz. Außerdem können sie die Volatilität dämpfen. Wenn Aktien volatil sind, sorgen Anleihen meist für einen Ausgleich. Die Abbildung zeigt, dass bei Aktienmarktverlusten von mindestens 15 Prozent in den letzten 30 Jahren Anleihen durchaus Erträge verzeichneten. Das ist einer der Gründe für Anleihen, selbst bei steigenden Zinsen.

Die Fed hat die Zinsen 2017 dreimal und 2018 einmal angehoben, auf jetzt 1,5 bis 1,75 Prozent. Für 2018 werden noch weitere Zinserhöhungen erwartet. Die Notenbank hat auch erklärt, dass sie maßhalten will, sodass sich die Auswirkungen auf Anleihen in Grenzen halten dürften. Wer sein Anleihenportfolio umfassend diversifiziert und übermäßige Kreditrisiken meidet, sollte durch die Fed nicht zu sehr belastet werden. Wir glauben, dass Anleihen mit kurzen und mittleren Laufzeiten sowie Core-Anleihen bei Aktienmarktkorrekturen für Stabilität sorgen sollten.

Anleihen stabilisieren das ganze Depot

Fonds, die ein Aktienportfolio diversifizieren, können wesentlich zur Nachhaltigkeit der Gesamtallokation beitragen. Außerdem können Investoren ihre Asset-Allokation damit während des Marktzyklus falls nötig anpassen. Dieser Ansatz kann Investoren helfen, ihre langfristigen Anlage- und Sparziele zu erreichen. Mike Gitlin: „In einem diversifizierten Portfolio haben Anleihen vier Funktionen: Diversifikation der Aktienpositionen, laufender Ertrag, Inflationsschutz und Wertsicherung. Niemand sagt, dass Anleihenpositionen so aktienähnlich wie möglich sein sollen. Das ist nämlich nicht die fünfte Rolle.“