Suche
in MärkteLesedauer: 6 Minuten

BGH-Urteil Anspruch auf Tagegeld – wann endet die ärztliche Behandlung?

Verletzte Hand
Verletzte Hand: Der BGH sollte untersuchen, wie lange ein Unfallversicherer einem Kunden Tagegeld zahlen muss. | Foto: imago images / Panthermedia

Björn Thorben M. Jöhnke, Foto: Jöhnke & Reichow Wann genau endet die ärztliche Behandlung, die maßgeblich für den Anspruch auf Tagegeld in der Unfallversicherung ist? Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) befasst (BGH, Urteil vom 04.11.2020 – IV ZR 19/19).

Der Fall vor dem BGH Der klagende Versicherungsnehmer unterhält bei dem beklagten Versicherer eine Unfallversicherung. Im vorliegenden Fall wollte der Kläger den Versicherer dazu bewegen, ihm weiter Tagegeld zu zahlen.

In den eingezogenen allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen...

Bitte registriere dich oder log dich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melde dich daher einmal kurz an und mache einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Tipps der Redaktion
Foto: Anleger- und objektgerechte Anlageberatung – was das genau ist
Rechtsanwalt Jens Reichow erläutertAnleger- und objektgerechte Anlageberatung – was das genau ist
Foto: Gericht bestätigt erneut Versicherungsschutz
Betriebsschließung wegen CoronaGericht bestätigt erneut Versicherungsschutz
Foto: Vertrag storniert – was geschieht mit dem Provisionsvorschuss?
BGH-UrteilVertrag storniert – was geschieht mit dem Provisionsvorschuss?