Torsten von Bartenwerffer, Aquila Capital

Torsten von Bartenwerffer, Aquila Capital

Aquila baut Rentenfonds nach Risk-Parity-Bauplan

Die Hamburger Investmentgesellschaft Aquila Capital baut ihre Fondspalette aus. Dazu überträgt sie das Konzept, Anlagen nach ihrem Risiko zu gewichten, auf einen Rentenfonds. Bisher bestanden diese Risk-Parity-Fonds immer aus Rohstoffen, Geldmarktanlagen, Staatsanleihen und europäischen Aktien.

Der neue ACQ Risk Parity Bond Funds (WKN: A1H5AH) soll langfristig stabile Renditen bringen – unabhängig von Wirtschafts- und Zins-Zyklen. Hauptverantwortlicher Fondsmanager ist Torsten von Bartenwerffer (Foto), Senior Fund Manager im Quant-Team von Aquila.

Der Fonds enthält nach Risiko gleichgewichtete Positionen in Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, inflationsgesicherten Anleihen und in Währungen aus den Schwellenländern. Diese Teile reagieren unterschiedlich auf Markt- und Zinsentwicklungen und sollen sich somit gegenseitig abfedern.

Ein ausführliches Interview mit Torsten von Bartenwerffer über den neuen Fonds lesen Sie hier.

Mehr zum Thema
Aquila Capitals Harold Heuschmidt: „Es ist kein dauerhaftes Problem“ Aquila Capital arbeitet mit slowenischer Investmentgesellschaft zusammen Aquila Capital mit neuem Fonds für Wagemutige