Aragon: HCI verkauft, Axa kauft

//
Das Hamburger Finanzhaus HCI hat seine Beteiligung am Finanzvertrieb Aragon AG in Höhe von 25 Prozent und einer Aktie an die Angermayer, Brumm & Lange (ABL) Unternehmensgruppe verkauft. Diese hat den Anteil gleich an Axa weitergereicht.

Damit ist ABL weiterhin mit knapp 50 Prozent an Aragon beteiligt, 8 Prozent hält Credit Suisse. Rund 18 Prozent sind im Streubesitz. Aragon- Vorstand Sebastian Grabmaier: „Axa stellt uns das  Produktportfolio im Bereich Altersvorsorge und Ruhestandsmanagement bereit, das wir für unser weiteres Wachstum benötigen.“