Wulf Schütz, Aragon AG

Wulf Schütz, Aragon AG

Aragon übernimmt Maklervertrieb von Finum Finanzhaus

//
Der Aragon-Konzern erwirbt von der Finum AG sämtliche Vermögensgegenstände des Maklervertriebs durch die gemeinsam neu gegründete Finum Finanzhaus GmbH, Köln, an der die Aragon AG mit 74,9 Prozent Mehrheitsaktionär ist.

Damit, so der Konzern, steige man in die Beratung anspruchsvoller Privatkunden ein – mit dem Ziel in diesem attraktiven Kundensegment eine führende Stellung zu erreichen. Diese sogenannten Mass-Affluent-Kunden definiert Aragon als Kunden mit einem Einkommen bis zu 100.000 Euro oder einem liquiden Vermögen in Höhe von 50.000 bis zu einer Million Euro.

Zum Aragon-Konzern gehören unter anderem bereits der Maklerpool Jung, DMS & Cie. AG, der Finanzvertrieb Compexx und der Spezialvertrieb für Krankenversicherungen Inpunkto. Zuletzt wurde das Österreichgeschäft der MLP AG übernommen.

„Wir sehen eine gute Chance gegen den Markttrend zu wachsen"

„Finum ist der perfekte Nukleus für den Einstieg in den Mass-Affluent-Markt in Deutschland“, sagt Wulf U. Schütz, Vorstand bei Aragon, der in die operative Geschäftsführung der Finum Finanzhaus eintritt. „Wir sehen eine gute Chance gegen den Markttrend zu wachsen und eine marktführende Stellung in diesem Segment einzunehmen.“
Finum Finanzhaus wurde 2007 gegründet und berät mit derzeit rund 100 Beratern mehr als 26.000 Kunden. Den Angaben zufolge liegt die Cross-Selling-Quote bei branchenüberdurchschnittlichen 12 Verträgen pro betreute Familie. Finum-Gründer Reinhard Schutte wird neben Schütz Vorstand des neuen Unternehmens Finum Finanzhaus GmbH.

Vertragsabschluss unter Vorbehalt

Finum erzielte 2009 einen Umsatz von 7,6 Millionen Euro, der sich jeweils zur Hälfte aus Geldanlageprodukten (Investmentfonds, Zertifikate und geschlossene Fonds) sowie aus Versicherungsgeschäft zusammensetzt.

Der Vertragsabschluss steht allerdings noch unter „verschiedenen aufschiebenden Bedingungen“, deren Eintreten der Aragon-Vorstand für September erwartet. Dabei, so Schütz gegenüber DAS INVESTMENT.com, handele es sich hauptsächlich um Dienstleisterverträge, die übernommen werden müssen. Aragon plant die Erstkonsolidierung der Finum Finanzhaus zum vierten Quartal 2010, erste positive Ergebnisbeiträge sollen 2011 erfolgen.

Mehr zum Thema
Aragon AG: Pool-Umsatz geht um 23,6 Prozent zurückJung, DMS & Cie. expandiert über Österreich nach OstenInpunkto statt MEG: Aragon kauft sich in PKV-Vertrieb ein