Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Arbeitsloser Anlageberater überfällt Drogeriemarkt

//
Derzeit muss sich ein arbeitsloser Anlageberater laut „RP Online“ vor dem Amtsgericht Düsseldorf wegen eines misslungenen Überfalls auf eine Drogerie verantworten.

Zwar bestritt der 28-Jährige vor Gericht alle Vorwürfe. Die Verkäuferin war sich jedoch sicher, dass der Richtige auf der Anklagebank saß. Der Kunde sei ihr aufgrund seines außergewöhnlich ansprechenden Äußeren aufgefallen - mittelgroß, sportlich, mit dichtem, schwarzen Haar und einem dunklen Teint. „Als der damals reinkam, dachte ich noch: Wow, sieht der gut aus!“, wird das 33-Jährige Überfallopfer zitiert.

Der Mann habe Shampoo kaufen wollen, sei dann aber noch mal weggegangen. „Ich hab' ihm sogar nachgeguckt“, so beeindruckt war sie von seinem Aussehen. Als er kurz vor Ladenschluss wiederkam, habe er so getan, als habe er eine Schusswaffe dabei und Geld gefordert. Bei einem Gerangel habe sie dann blindlings ins erstbeste Regal gegriffen, Bonbontüten auf ihn geworfen und ihn vor die Tür gesetzt.

Wenig später wurde der Angeklagte angetrunken festgenommen. Bei einer Begegnung auf der Polizeiwache hatte die Verkäuferin ihn wiedererkannt.

Mehr zum Thema
74-Jähriger Finanzberater schmuggelt Gold für 88-Jährige KundinDie größten AnlagebetrügerRentner-Gang entführt Anlageberater