Argentinische Staatsanleihen

George Soros erringt Teilsieg im Anleihen-Krach

//
Quantum Partners, die Fonds von Investmentlegende George Soros, streiten sich gemeinsam mit einigen Verbündeten vor einem Londoner Gericht mit anderen New Yorker Hedgefonds um die Auszahlung argentinischer Staatsanleihen. Nun hat die Gruppe um Soros einen Etappensieg erstritten, berichtet die Schweizer Handelszeitung.

Demnach urteilte der Londoner High Court am Freitag über die Anleihen in Euro, für die britisches Recht gelte. Die Gegenpartei – NML Capital und Aurelius Capital Management – habe zuvor in den Vereinigten Staaten einen Stopp der Auszahlungen von bestimmten argentinischen Papieren erwirkt. Dieser sollte solange wirken, bis Argentinien seine Schulden bei den Hedgefonds beglichen habe. Dieser Auszahlungsstopp gelte jedoch lediglich für Anleihen unter US-amerikanischem Recht.

Damit kommt Soros einer Auszahlung der Euro-Anleihen näher. „Die klagenden Inhaber von Euro-Bonds sind sehr froh über die Londoner Entscheidung“, teilten die Anwälte laut der Zeitung in London mit.

Mehr zum Thema
Nachspiel im Hedgefonds-StreitArgentinien droht Strafe wegen UrteilsmissachtungKirchner und Soros in New YorkArgentinische Staatschefin trifft Investment-Star