Rudolf Apenbrink ist Vorsitzender der Geschäftsführung von HSBC Global Asset Management Deutschland.

Rudolf Apenbrink ist Vorsitzender der Geschäftsführung von HSBC Global Asset Management Deutschland.

Asiatische Anleihen

HSBC bringt zwei neue Fixed-Income-Fonds an den Markt

//
„In einer Welt mit niedrigen Renditen sollten Anleger jenseits der etablierten Märkte nach Mehrerträgen suchen“, sagt Dr. Rudolf Apenbrink. Der für das Asset Management verantwortliche Vorstand von HSBC Deutschland erachtet dabei eine intelligente Selektion der Titel für besonders wichtig, um Risiken zu managen. Um Investoren am asiatischen Wachstum teilhaben zu lassen, hat HSBC zwei neue Rentenfonds aufgelegt: den HSBC GIF Asia Bond und den HSBC GIF Indonesia Bond. „Asien ist zu bedeutsam, um von Anleiheinvestoren außen vor gelassen zu werden“, so Apenbrink.

Stabile Fundamentaldaten sind noch nicht eingepreist

Die Renditeaufschläge für Unternehmensanleihen sind in den asiatischen Schwellenländern höher als in anderen Wirtschaftsräumen – beispielsweise den USA und Europa – bei einer ähnlichen oder teils sogar besseren Kreditqualität. Entgegen der Entwicklung im Euroland, in den USA und in vielen Regionen der Emerging Markets steigt die Bonität der asiatischen Staats- und Unternehmensanleihen kontinuierlich. Insgesamt liegen die Ausfallraten von asiatischen Anleihen unter dem globalen Niveau. Unternehmen in Asien halten häufiger Eigenkapital und Liquidität für ihre Refinanzierungszwecke, um ihr Schuldenprofil zu verbessern. Auch die zuletzt sinkenden Wachstumsraten in der Region und die Justierung von Chinas wirtschaftspolitischer Agenda haben den asiatischen Anleihemarkt nicht nachhaltig unter Druck gesetzt. Solide Außenhandelsbilanzen sollten die asiatischen Währungen stabil halten und damit die Zahlungsfähigkeit von Institutionen und Unternehmen in Fremdwährungen positiv beeinflussen.

Reformorientiertes Indonesien steigt in der Beliebtheit der Investoren

Ein vorteilhaftes Umfeld für Anleihen bietet insbesondere Indonesien, die größte Volkswirtschaft in Südostasien. Dazu zählen ein niedriger Verschuldungsgrad, eine stabile Leistungsbilanz und eine verhältnismäßig geringe Inflation, die allesamt die Währungsstabilität positiv beeinflussen. Der Anleihemarkt profitiert etwa von dem im Herbst 2015 verabschiedeten Konjunkturpaket: positive Steuerreformen und die Aufgabe der Energiesubventionen. Auch die Geldpolitik professionalisiert sich zunehmend. Der Markt bietet im internationalen Vergleich attraktive Renditen, die mehr und mehr ausländisches Kapital ins Land holen. Indonesien wuchs im ersten Halbjahr 2016 um fünf Prozent.

Aufwändiger Investmentprozess

Bei HSBC ist ein 30-köpfiges Team von Investmentspezialisten in der Region Asien in den Investmentprozess involviert. Mit einer Kombination aus fundiertem Makro-Research, lokalem Know-how und Kreditanalyse mit eigenen Bewertungsmechanismen sollen Risiken von Investments in der Region sowie Zins-, Währungs-, Liquiditäts- und Kreditrisiken so gering wie möglich gehalten werden.

Die Fonds profitieren von einer aktiven Anlageallokation mit besonderen Marktkenntnissen und Informationszugang im Segment der Emerging Markets Bonds. Das Investmentteam greift auf über 20 Jahre Erfahrung in der Allokation von asiatischen Anleihen zurück. HSBC Global Asset Management ist mit 110,9 Mrd. US-Dollar einer der größten Manager von Emerging Markets Assets.

Anleger sollten sich darüber im Klaren sein, dass höhere Renditechancen immer auch ein erhöhtes Risiko mit sich bringen. Emerging Markets sind aufgrund der weniger ausgereiften Strukturen schwankungsanfälliger als entwickelte Märkte.

HSBC GIF Asia Bond

Der HSBC GIF Asia Bond investiert geografisch und nach Sektoren diversifiziert überwiegend in US-Dollar denominierte Unternehmensanleihen. Der Fonds soll den Return des asiatischen Anleiheportfolios Markit iBoxx USD Asia Bond Index (Benchmark) erreichen. Staatsanleihen und Staatsanleihen ähnliche Papiere, die in US-Dollar notieren, können bis zu 30 Prozent beigemischt werden. Verteilt sind die Investments auf rund acht Länder, mit dem Fokus von etwa einem Drittel auf China. Die Strategie kann bei lokalen Währungen gegenüber der Benchmark abweichen und zwischen null und 15 Prozent des Volumens darin einsetzen. Bei einer Duration von durchschnittlich 5,13 Jahren beträgt die Rendite zur Restlaufzeit derzeit 3,8 Prozent.

HSBC GIF Indonesia Bond

Der neu aufgelegte Indonesia Bond Fonds ist auf eine Einzelländerstrategie ausgerichtet. Das Fondsvermögen wird in Anleihen investiert, die von der indonesischen Regierung, regierungsnahen Institutionen sowie in Indonesien ansässigen Unternehmen ausgegeben werden, die vorwiegend auf die Landeswährung Indonesische Rupiah lauten mit geringer Flexibilität (unter zehn Prozent) für US-Dollar. Die Asset Allokation ist flexibel und bezieht lokale Bonds und indonesische Offshore Bonds ein. Derzeit werden lokale Anleihen mit Laufzeiten von 5 bis 7 Jahren und 10 bis 20 Jahren übergewichtet. Zum 27. Juli lag die Bruttorendite bei 7,1 Prozent.

Mehr zum Thema
Aktien und AnleihenHSBC erweitert Produktangebot um NachhaltigkeitsfondsStudie der HSBC Private BankWas jüngere Unternehmer von älteren unterscheidetHSBC-ETFsGebühren für Aktienfonds sinken um bis zu 80 %