Thomas Körfgen

Thomas Körfgen

Asiatische Immobilienaktien und REITs: Kapitalmarktkommunikation à la BVB ist die Regel

//
Im April haben asiatische REITs erneut auf der Performance-Skala gepunktet. Während es negative Konjunkturdaten aus Europa, China und den USA gab, die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen in die Nähe ihrer Rekordtiefs fielen und die eine Dekade andauernde Goldpreisexplosion ein Ende fand, konnten die asiatischen Indices und insbesondere die asiatischen Immobilienaktien und REITs im Schnitt um fast 5 Prozent zulegen.

Der 23. April 2013 war ein denkwürdiger Tag für Fußball-Deutschland. Borussia Dortmund bestätigte über die Presse den Wechsel von Jungstar Mario Götze zum FC Bayern München für eine Summe von 37 Millionen Euro.

Dieser Betrag entspricht ziemlich genau 20 Prozent der Marktkapitalisierung des Fußballvereines an der Börse. Nach zahllosen Verlautbarungen in den Medien und auch bei der Pressekonferenz zum Champions League Halbfinale erfolgte erst am übernächsten Tag eine Ad-Hoc-Meldung des BVB.

Eindeutig zu spät, denn §15 im Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet einen jeden Emittenten zur unverzüglichen Veröffentlichung solcher Tatsachen, die den Börsenkurs der zugelassenen Wertpapiere erheblich beeinflussen können. Was der Kapitalmarkt vorab realisierte, versäumte die Geschäftsführung im Trubel der Geschehnisse zu kommunizieren.

Sicherlich ist so eine Situation in Deutschland mittlerweile die Ausnahme, denn über die vergangene Dekade hinweg hat sich in Bezug auf Transparenz, Unternehmensführung und Kapitalmarktkommunikation bei deutschen Aktiengesellschaften schon sehr viel getan.

In Asien verfügen viele Länder ebenfalls bereits über hohe Transparenz-Standards, manche haben allerdings noch Nachholbedarf. In ein paar Ländern wird der Aktionär als Geldgeber ohne Rechte und nicht als das gesehen, was er ist - nämlich Miteigentümer des Unternehmens.

Insbesondere bei japanischen Unternehmen ist dies teilweise dramatisch zu sehen. Finanzmarktkommunikation nur in japanischer Sprache, Vorstandsvergütungen, die den Aktionärsinteressen diametral gegenüber stehen und Transparenz ohne jeglichen Durchblick.

Insbesondere kleinere asiatische Unternehmen haben in diesem Umfeld erheblichen Nachholbedarf. Hierunter fallen auch einige Immobiliengesellschaften Asiens und manche REITs. Umso wichtiger ist es, für jeden Investor nicht nur in die Bilanzen der Unternehmen einzusteigen, sondern auch tief in deren Strukturen.

REITs haben in diesem Umfeld für die Anleger einen wesentlichen Vorteil. Sie müssen, um erfolgreich wachsen zu können, per se transparenter als andere Unternehmen sein. Denn REITs müssen grundsätzlich fast ihren kompletten erzielten Gewinn als Dividende ausschütten.

Möchten sie weitere Immobilien erwerben, so funktioniert dies nur über die Aufnahme neuer Gelder am Kapitalmarkt. Je intransparenter Unternehmen sind, desto schwieriger und unmöglicher werden jedoch Kapitalerhöhungen.

Wir haben einen Fragebogen zur Unternehmensführung entwickelt, der eine wesentliche Grundlage unseres Kaufentscheidungsprozesses spielt. Die Erfahrung zeigt, je ernsthafter mit Aktionären umgegangen wird, desto größer der langfristige Erfolg des Unternehmens.


Zahl des Monats: 37

37 Millionen Euro zahlt der FC Bayern München für Mario Götze an den BVB. 37 Prozent beträgt auch die Jahresperformance des SEB Asia Pacific REIT Fund seit Auflegung Ende April 2012.


Hintergrund: Thomas Körfgen ist Mitglied der Geschäftsführung und Leiter des Immobilienaktien-Teams bei SEB Asset Management. Bei hoher Ausrichtung auf Dividendenrenditen investiert er mit seinem Team aktiv in REITs, also börsennotierte Immobilienaktiengesellschaften, aus dem asiatisch-pazifischen Raum.

REITs vereinen die Dynamik von Aktien mit der fundamentalen Verankerung ihres Werts im Immobilienmarkt und bieten verlässliche Erträge, da sie gesetzlich zu hoher Ausschüttung verpflichtet sind. Der asiatisch-pazifische Markt ist mit über 190 Werten bereits heute der zweitgrößte REIT-Markt weltweit.

Die Kombination aus hohen Dividendenrenditen und ordentlichen Erträgen bei REITs bietet Investoren eine konservative Möglichkeit, an der Wachstumsdynamik der asiatisch-pazifischen Immobilienmärkte teilzuhaben

Mehr zum Thema
Asiatische Immobilienaktien und REITs: Inflationsschutz ante portasAsiatische Immobilienaktien und REITs: Internationale Einzelhändler in der WarteschlangeSEB mit asiatischem REIT-Fonds