Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Aspecta: Marathon zur Altersvorsorge

//
Die 2007 beziehungsweise 2008 aufgelegten Fonds der Marathon-Strategie kombinieren jeweils drei verschiedene Anlageansätze miteinander. Beim Franklin Templeton Global Fundamental Strategies Fund (A0MZK4) teilen die Manager das Vermögen zwischen zwei globalen Aktienfonds-Strategien und einem internationalen Rentenfonds-Ansatz auf. Dabei wird jede Strategie unabhängig von den anderen von einem Investmentteam umgesetzt. Beim Global Fundamental Strategies Fund sind es Expertenteams von Franklin, Templeton (die beiden Unternehmen schlossen sich 1992 zu Franklin Templeton zusammen) und Mutual Series. Der Global Equity Strategies Fund (A0QYYE) setzt neben den beiden internationalen Aktienfonds-Strategien als dritten Ansatz auf das Wachstumspotenzial von Schwellenländern. Auch bei diesem Fonds bestimmt je eine Expertengruppe für jede Strategie individuell die Vermögensaufteilung. In regelmäßigen Abständen werden die beiden Fonds-Portfolios rebalanciert, also gleichmäßig auf die einzelnen Investmentansätze aufgeteilt. Auf diese Weise sollen Schwankungen einer Strategie durch die anderen beiden abgefedert werden. „Die jeweilige Kombination der drei Anlagestrategien hat sich in der Vergangenheit als äußerst robust gegenüber Marktschwankungen erwiesen“, sagt Peter Stowasser, zuständig für den Vertrieb bei Franklin Templeton Investment Services. „Daher bilden die beiden Fonds der Marathon-Strategie einen guten Investmentkern für die langfristige Altersvorsorge.“

Mehr zum Thema
Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften„Garantien führen nicht zwingend zu Sicherheit“ HochwasserschutzAufklärungskampagnen wirkungslos Gerald MützelPolicenwerk Assekuradeure ernennt Geschäftsführer