Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Arbeiten in luftiger Höhe: In einer aktuellen Umfrage bewerten Makler die Angebote zur Arbeitskraftabsicherung am deutschen Markt. | © Mircea Iancu

Asscompact Awards Diese 5 Anbieter punkten bei Arbeitskraftabsicherung

Fünf Gesellschaften beherrschen den Markt der Arbeitskraftabsicherung, lautet das Fazit der Studie „AssCompact AWARD – BU/Arbeitskraftabsicherung 2019“, berichtet die BBG Betriebsberatungsgesellschaft aus Bayreuth, die auch das Fachmagazin Asscompact herausgibt. An ihrer aktuellen Umfrage beteiligten sich mehr als 500 Makler und Mehrfachagenten. Das Durchschnittsalter der ausgewerteten Stichprobe beträgt 51,5 Jahre, die durchschnittliche Berufserfahrung 23,8 Jahre. Die Frauenquote liegt bei 11,6 Prozent.

Abgefragt wurden jeweils die Geschäftsanteile der Anbieter in den Segmenten Berufsunfähigkeit (BU) und Dread Disease/Multi Risk am deutschen Markt. „Die Alte Leipziger hat aktuell mit großem Abstand den größten Geschäftsanteil in Sachen BU-Versicherung“, heißt es hierzu von den Studienautoren. „In den Bereichen Dread Disease/Multi Risk und Grundfähigkeiten konnte hingegen die Canada Life die Makler und Mehrfachagenten überzeugen. Auch hier war der Abstand zu den Rängen zwei und drei recht groß.“ 

Erstmals Grundfähigkeiten-Policen Teil der Studie

Weitere Favoriten der unabhängigen Vermittler zum Absichern der Arbeitskraft ihrer Kunden sind der Studie zufolge die Anbieter Nürnberger, Volkswohl Bund und Zurich. Die Nürnberger belegte in allen drei untersuchten Bereichen (BU, Disease/Multi Risk und Grundfähigkeiten) jeweils den zweiten Rang. Damit konnte sich der Anbieter im Vergleich zum Vorjahr jeweils um zwei Plätze verbessern beziehungsweise einen Platz in der erstmalig erstellten Bestenliste im Segment Grundfähigkeiten sichern.

Anbieter-Tools zur Risikoprüfung im Praxistest 

Der Volkswohl Bund hingegen landet sowohl bei den Berufsunfähigkeitsversicherungen als auch den Grundfähigkeiten-Policen jeweils auf dem dritten Platz. In der Kategorie Dread Disease/Multi Risk die Zurich konnte im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze gut machen und belegt dort aktuell den dritten Rang. Neben den Anbietern wurden auch ihre Tools zur Risikoprüfung genauer unter die Lupe genommen: Am besten bewertet wird von den Maklern das Tool der Nürnberger, gefolgt von Alte Leipziger und Volkswohl Bund.

Bei elektronischer Risikoprüfung Luft nach oben

Mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer (56 Prozent) ist der Ansicht, dass die Produktgeber ihr Angebot an elektronischen BU-Risikoprüfungstools noch weiter ausbauen sollten. Zu den bekanntesten Risikoprüfungstools zählt das der Allianz, das in Punkto Zufriedenheit den sechsten Rang belegt. Bei den anbieterneutralen Prüfungstools ist demnach Vers.diagnose von Franke und Bornberg das bekannteste, gefolgt von Riva (Softfair & Levelnine) und mit größerem Abstand Equot von Morgen & Morgen.

nach oben