Assekurata-Studie Private Rentenversicherung: Die 5 Versicherer mit den niedrigsten Kosten

Platz 5: WGV

Platz 5: WGV

Effektivkosten 2017: 0,5%

Illustrierte Beitragsrendite 2017: 2,7%

Worum geht es in der Studie?

Assekurata hat 30 Lebensversicherer gebeten, die Effektivkosten eines Mustervertrags in der privaten Rentenversicherung zu beziffern. Daraus errechnete Assekurata einheitlich, wie stark die Kosten die (erwartete) Rendite der Produkte einzelner Gesellschaften mindern.

Das Ergebnis

Die in eine private Rentenversicherung eingerechneten Kosten mindern die (erwartete) Rendite im Marktdurchschnitt um effektiv 0,79 Prozent. Größere Unternehmen weisen tendenziell eine deutlich höhere Kostenquote auf. Die Spannbreite zwischen den Anbietern im Markt ist recht hoch.

Welche Schlüsse können Makler aus den Studienergebnissen ziehen?

Die Effektivkosten-Quote kann zwar dem Berater und/oder Kunden eine Hilfestellung bei der Anbieter- und Produkt-Auswahl geben, erklären die Assekurata-Forscher. Allerdings müsse sie stets im Zusammenhang mit dem Leistungsprofil eines Vertrages und der Qualität des dahinter stehenden Anbieters betrachtet werden.

Das sagt das Ergebnis nicht aus

Die Studie zeigt zwar, wie stark die Kosten die Rendite schmälern. Das Ergebnis sagt aber nichts über die garantierte oder prognostizierte Beitragsrendite zum Ende der Laufzeit aus. Ein Ranking der Gesellschaften mit der höchsten Beitragsrendite finden Sie hier und hier.

Mehr zum Thema

nach oben