Suche
Lesedauer: 1 Minute

AMS Assekurata übernimmt Management-Beratung

Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will
Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will: Die Rating-Agentur kaufte Ende 2021 alle Anteile der Assekurata Management Services (AMS). | Foto: Assekurata

Am 31.Dezember 2021 übernahm die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur 100 Prozent der Anteile an der Assekurata Management Services (AMS). Damit gehört AMS nun der Assekurata-Unternehmensgruppe an.

Die AMS wurde im Herbst 2015 von Christoph Sönnichsen als Ansprechpartner für kleinere und mittelständische Versicherungsgesellschaften, Versicherungsmakler sowie Großkunden der Versicherer im deutschsprachigen Raum gegründet. Sie konzentriert sich vor allem auf die interne Revision von kleinen und mittelständischen Versicherungsgesellschaften, die Durchführung und Zertifizierung von IT- und Informationssicherheits-Audits sowie auf Management-Service-Beratungen, die sich an Entscheider der Kunden-Unternehmen richten.

Zum Jahresende 2021 zog sich Sönnichsen aus der Geschäftsführung der AMS zurück. Im Zuge dessen hat die Rating-Agentur alle Anteile der AMS gekauft. Sönnichsen bleibe aber Gesellschafter der Assekurata Rating-Agentur und stehe AMS auch künftig als Berater weiter zur Verfügung, erklärt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will.

Die verbleibende Geschäftsführerin der AMS, Christine Seiler, tritt nun auch in die Geschäftsführung der Assekurata Solutions ein. Zur Assekurata-Unternehmensgruppe gehören die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur als Muttergesellschaft sowie die Assekurata Solutions und nun auch die AMS. Darüber hinaus hält Assekurata eine Beteiligung am KIVI Kölner Institut für Versicherungsinformation und Wirtschaftsdienste.