Auch beim Thema Geldanlage Immer mehr Jugendliche vertrauen auf Youtube

Um sich zu informieren, nutzen junge Erwachsene immer häufiger soziale Medien. Auch zum Thema Geldanlage werde gern auf Youtube recherchiert, hat die Comdirect herausgefunden.  | © Comdirect

Um sich zu informieren, nutzen junge Erwachsene immer häufiger soziale Medien. Auch zum Thema Geldanlage werde gern auf Youtube recherchiert, hat die Comdirect herausgefunden. Foto: Comdirect

Wenn sich junge Menschen hierzulande über Geldanlage informieren wollen, tun sie das immer häufiger über die Plattform Youtube. Vor allem männliche Jugendliche beziehen Finanz-Informationen gern über diesen Kanal. Zu dem Ergebnis kommen die Autoren einer Studie der Online-Bank Comdirect.

Im Rahmen der Jugendstudie, die die Comdirect bereits zum zweiten Mal durchführte, gaben rund 1.600 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren über das Marktforschungsportal Toluna Auskunft.  

So informieren sich junge Erwachsene über allgemeine Trends und Themen

Unter allen Informationskanälen gewinnt Youtube demnach immer stärker an Bedeutung. Das zeige sich auch bei der Recherche zu Bankprodukten: 2016 hätten erst 7 Prozent der jungen Leute unter 25 sich auf diese Weise informiert, 2019 sind es bereits 20 Prozent, heißt es von der Comdirect.

Um sich über Themen und Trends zu informieren, nutzen rund 60 Prozent der jungen Erwachsenen ganz allgemein das Internet, 42 Prozent ganz kmonkret soziale Medien. Geht es um das Thema Geldanlage, so vertrauen die meisten Jugendlichen bislang zwar ihrer Familie. Vor allem bei jungen Frauen sei das so, will die Comdirect herausgefunden haben.

Allerdings gewönnen digitale Quellen an Bedeutung. Vor allem Youtube findet großen Anklang – und das wiederum deutlich stärker bei männlichen Jugendlichen (26 Prozent gegenüber 13 Prozent bei den weiblichen Befragten). Auch Blogs zu Finanzthemen nutzten mit 19 Prozent mehr als doppelt so viele junge Männer wie junge Frauen (8 Prozent).