Die politische Fragmentierung in Europa macht nicht länger vor Wachstumszentren halt, erläutern Didier Borowski und Thomas Kruse von Amundi AM das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern. Europa-Assets erscheinen vorerst wenig chancenreich – US-Aktien ist aktuell der Vorzug zu geben. [mehr]

ESG im gesamten Asset Management

Alle Amundi-Fonds künftig ESG-konform

Verantwortungsvolles Investieren gehört zu den Grundlagen der Erfolgs-Story von Amundi. Heute schon hat der größte Asset Manager Europas, mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt über 1,4 Billionen Euro, 280 Milliarden Euro nach ESG*-Kriterien investiert. Künftig sollen diese Richtlinien für alle Fonds gelten. [mehr]

Amundi zu Private-Equity-Strategien

Westeuropäische KMUs gehören ins Portfolio

Bei der Auswahl von Assets am Private-Equity-Markt ist unter anderem darauf zu achten, dass die Zielfirmen flexibel auf Änderungen der Marktbedingungen reagieren können, erklärt Pedro-Antonio Arias, Global Head of Real & Alternative Assets bei Amundi. [mehr]

Amundi zu europäischen Aktien

Mit stetem Cash-Flow durch jede Marktlage

Angesichts der spätzyklischen Marktphase setzen die Investment-Strategen von Amundi auf eine defensivere Portfolioallokation. Einzelne Chancen sehen sie in den Sektoren Energie, Industrierohstoffe und Konsumgüter. Unterschiedslos gilt: Value- und Qualitätstitel sollten sich durchsetzen, so Thomas Kruse, Investmentchef von Amundi Deutschland. [mehr]

Amundi zu Anleihemärkten

Epochenwechsel im Anlageuniversum

Die Geldpolitik der Notenbanken normalisiert sich, die Anleihemärkte stehen vor großen Umbrüchen. Investoren sollten ihr Fixed-Income-Investment anpassen – mit einem flexiblen und diversifizierten Investmentansatz. [mehr]

Als Gewinner des Deutschen Fondspreises 2018 im Bereich „Rentenfonds Global“ stößt der 5 Milliarden Euro schwere Amundi Funds Bond Global Aggregate auf großes Anlegerinteresse. Fondsmanager und Fixed-Income-Chef Myles Bradshaw erklärt, wie er die immer neuen Herausforderungen der Märkte flexibel pariert. [mehr]

Zölle werden den Welthandel belasten, das globale Wachstum aber wohl nicht allzu sehr bremsen: Abstriche beim BIP dürfte die weltweit anziehende Binnenkonjunktur kompensieren. Anleger sollten jedoch Kreditmarkt und Unternehmensdaten nicht aus dem Blick verlieren. [mehr]

Der Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft wird sowohl in der EU als auch weltweit von der Politik geebnet. Mit vergleichsweise wenig Geld können Anleger regelmäßige, verlässliche Einnahmen erzielen – und zugleich viel bewegen. [mehr]

Handelskrieg und chinesische Aktien

Wie China-Anleger jetzt profitieren können

Handelskrieg hin oder her – Chinas Wirtschaft wird kaum unter den amerikanischen Zöllen leiden. Das Land spielt inzwischen in einer eigenen Liga, sind die Experten von Amundi überzeugt. Besonders interessant sind zurzeit Aktien von Konsumgüterherstellern und Unternehmen, die den Heimatmarkt bedienen. [mehr]