Paar im Mercedes: Auf nach Augsburg! Quelle: Pixelio

Paar im Mercedes: Auf nach Augsburg! Quelle: Pixelio

Augsburger Aktienbank kauft Mercedes-Benz-Depotgeschäft

//
In der Automobilbranche sind Kooperationen gang und gäbe. Nur die beiden deutschen Luxus-Auto-Hersteller Mercedes-Benz und BMW drücken sich – zumindest offiziell – vor Zusammenarbeit. Im Finanzsegment allerdings leben künftig beide Unternehmen unter einem Dach: Die Augsburger Aktienbank übernimmt im Herbst das Depotgeschäft der Mercedes-Benz-Bank. Bereits 2011 gliederte das Finanzinstitut die Depots der BMW-Bank-Kunden ein.

Rund 10.000 Wertpapierportfolios der Mercedes-Benz-Bank wechseln am zweiten Novemberwochenende ihr Depot. Mit ihnen ziehen alle relevanten 200.000 Datensätze, unter anderem Steuerinformationen, zur Augsburger Aktienbank (AAB). Die Bank verspricht, dass es für die Neukunden keine Unterbrechung geben wird und die Konditionen gleich bleiben. Als Willkommensgeschenk bietet die Bank einen automatischen Pfandkreditkredit an. Zudem könnten die Kunden nun aus einem größeren Produktangebot auswählen.

Zusammen mit den 10.000 Kunden, die von der schwäbischen Bank kommen, betreut das bayerische Finanzinstitut rund 250.000 Kunden. Ihr Depotvolumen beträgt mehr als 10 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema
Institutionelle kaufen Publikumsfonds vor allem über Plattformen Patriarch Select Fondsvermögensverwaltung Trend 200 geht an den Start Auto-Aktien starten durch: Mit diesem Zertifikat fahren Sie mit