Augsburg Foto: Pixabay

20-Milliarden-Euro-Marke überschritten

Augsburger Aktienbank meldet Anstieg beim Depotvolumen

Zu Beginn des Jahres hat die Augsburger Aktienbank beim Depotvolumen die Marke von 20 Milliarden Euro überschritten, wie das Institut meldete. Die Anzahl der Kundendepots liege aktuell bei knapp 182.000. Profitiert hat die Bank nach eigenen Angaben von der positiven Marktentwicklung und Nettomittelzuflüssen, die zum Großteil aus dem B2B-Geschäft von Vermittlern und Vermögensverwaltern stammen.

Im vergangenen Jahr hat die B2B-Bank Ebase das Wertpapiergeschäft der Augsburger Aktienbank übernommen. Der größte Teil der Mitarbeiter werde in die neu gegründete Gesellschaft Ebase Competence Center Augsburg übergehen, heißt es. Die Sparte hat nun auch eine Geschäftsführerin: Seit dem 1. Januar hat Sabine Sinowetz die Position inne. Sie war zuvor bei der Augsburger Aktienbank für die Betriebsorganisation zuständig.

Mehr zum Thema
Zusammen mit der Augsburger AktienbankGreiff Capital Management startet Fonds-Vermögensverwaltungen MedienberichtLVM will sich von Augsburger Aktienbank trennen Übernahme vereinbartEbase greift sich Wertpapiergeschäft der Augsburger Aktienbank