Detlef Glow (Foto: Reuters)

Detlef Glow (Foto: Reuters)

August-Zahlen von Lipper

Diese drei Fonds haben mehr eingesammelt als der M&G Optimal Income

//
Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.
Die europäische Fondsindustrie sammelte im August 27,7 Milliarden Euro ein. Das geht aus einer Untersuchung des Analysehauses Lipper unter der Leitung von Detlef Glow hervor.

Glow schaute sich unter anderem an, welche Fonds im August die meisten Gelder einsackten. Dabei zeigt sich, dass Anleger ihr Geld vor allem in Indexfonds (Exchange-traded funds, ETFs) steckten. Aktiv gemanagte Fonds kauften sie hingegen weniger.

Laut Glow entfielen auf den HSBC FTSE All-World Index (WKN: HSBAWIC) mit 1.057,34 Millionen Euro die meisten Mittelzuflüsse. Das Management baut den FTSE All-Share Index nach und kauft so Aktien von Unternehmen, die an der Londoner Börse gelistet sind. Im FTSE All-Share Index kommen der FTSE 100 Index, der FTSE 250 Index und der FTSE Small Cap Index zusammen.

Aber auch zwei andere ETFs sammelten im August ordentlich Geld ein: Der Vanguard Investment Series - Vanguard S&P 500 Ucits ETF (A1JX53) verbucht 761,80 Millionen Euro - der iShares Core Dax Ucits ETF (DE) (593393) 613,34 Millionen Euro. Damit lassen die drei Indexfonds den M&G Optimal Income Fund (A0MND8) hinter sich: Dem Rentenfonds ließen Anleger im August lediglich 612,02 Millionen Euro zufließen. Bei den Top 10 Fonds mit den größten Mittelzuflüssen landet er so auf dem vierten Platz.

Mehr zum Thema
August-Zahlen von LipperSo viel haben Aktien-, Renten- und Mischfonds eingesammelt Juli-Zahlen von LipperDie 10 Fonds-Sektoren mit den größten Mittelzuflüssen