Detlef Glow (Foto: Reuters)

Detlef Glow (Foto: Reuters)

August-Zahlen von Lipper

So viel haben Aktien-, Renten- und Mischfonds eingesammelt

//
Die Nettomittelzuflüsse in die europäische Fondsindustrie haben sich im August 2014 deutlich reduziert. Während sich die Anbieter von Investmentfonds im Juli noch über Gesamtmittelzuflüsse in Höhe von 52,5 Milliarden Euro freuen konnten, sank diese Zahl im August auf 27,7 Milliarden Euro, wobei rund 18,5 Milliarden Euro auf langfristig orientierte Investmentfonds und rund 9,2 Milliarden Euro auf Geldmarkt- und geldmarktnahe Produkte entfielen.

Wie schon in den vergangenen Monaten waren auch im August 2014 Rentenfonds mit Mittelzuflüssen in Höhe von 11,5 Milliarden Euro die beliebteste Anlagekategorie, gefolgt von Mischfonds (+7,5 Milliarden Euro) und Immobilien-/Immobilienaktienfonds (+0,7 Milliarden Euro). Aktienfonds belegten mit Mittelzuflüssen in Höhe von 270 Millionen Euro nur den vierten Platz und liegen damit vor den Rohstofffonds (+20 Millionen Euro). Die sogenannten Alternative Ucits, Fonds mit hedgefondsähnlichen Strategien, verzeichneten ebenso Mittelabflüsse (-0,5 Milliarden Euro), wie Produkte aus der Kategorie “Andere” (-1,0 Milliarden Euro).

Auch im August 2014, konnten Geldmarktfonds wieder deutliche Mittelzuflüsse (+9,6 Milliarden Euro) verzeichnen, während die europäischen Investoren geldmarktnahe Produkte verkauften (-0,5 Milliarden Euro).

Eine detailierte Analyse der Mittelbewegungen bei Geldmarktfonds zeigt, dass diese Produktkategorie insbesondere von professionellen Investoren aktiv genutzt wird und die Mittelfüsse in diesem Bereich aus diesem Grund hohen Schwankungen ausgesetzt sind.

So verzeichneten beispielsweise Geldmarktfonds Euro (+7,8 Milliarden Euro) und Geldmarktfonds GBP (+4,0 Milliarden Euro) im August 2014 die höchsten Mittelzuflüsse aller 224 in der Analyse berücksichtigen Anlageklassen. Auf der anderen Seite verzeichneten Geldmarktfonds USD mit Mittelabflüssen in Höhe von 2,6 Milliarden Euro die zweithöchsten Abflüsse aller Anlagekategorien.

Mehr zum Thema