Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Aus Atisreal wird BNP Paribas Real Estate

//
Die Entscheidung für den Logo- und Namenswechsel verfolgt nach Unternehmensangaben verschiedene Ziele. So spiegle die Marke BNP Paribas Real Estate am besten wider, was die Kunden erwarten und wofür das Unternehmen stehe: einen global aktiven Immobiliendienstleister mit einer umfassenden Angebotspalette. Darüber hinaus soll die die Immobiliensparte international klar positioniert werden, indem das in Europa, Nahost und Indien ausgebaute Geschäft konsolidiert und die internationale Abdeckung vergrößert wird. Einen weiteren Vorteil der Umbenennung erhofft sich BNP Paribas bei den Cross-Selling-Aktivitäten und weiteren Synergien mit anderen Dienstleistungsbereichen des Konzerns wie etwa Corporate & Investment Banking, Asset Management und Services sowie dem Retail Banking. Die Markteinführung der einheitlichen Marke BNP Paribas Real Estate erfolgt in zwei Schritten. Die Büros in Belgien, Irland, Italien, Jersey, Rumänien, Luxemburg sowie in den USA werden am Ende des ersten Quartals 2009 umbenannt. Die Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Spanien folgen am Ende des zweiten Quartals 2009. BNP Paribas Real Estate ist nach eigener Aussage damit künftig der europaweit viertgröße Immobilienberater. Das Unternehmen bietet Bewertung, Beratung, Vermittlung, Property Management, Investment Management und Projektentwicklung in diversen Immobiliensegmenten. Der Konzern ist derzeit in 14 Ländern präsent, beschäftigt 3.600 Mitarbeiter und kündigte für 2008 einen Umsatz von 600 Millionen Euro an.

Mehr zum Thema
BNP Paribas sucht in Deutschland neue Kunden
BNP Paribas: Aktien vom Gelben Meer
nach oben