Büroarbeitsplatz: Bedingt durch die Corona-Krise müssen viele Maklerbetriebe derzeit schließen. Foto: Rainer Sturm / Pixelio.de

Ausbau des eigenen Betriebs

Blau Direkt hilft Maklern beim Bestandskauf

//

In der Corona-Krise haben viele Maklerbetriebe Geschäftsausfälle zu verzeichnen. Einige stellen vor diesem Hintergrund ihren Betrieb ganz ein – und begeben sich auf die Suche nach einem Käufer, der ihren Kundenbestand übernimmt. Hieran möchte man beim Maklerpool Blau Direkt anknüpfen. Die Lübecker bieten jetzt eine Reihe von Video-Seminaren an, in denen sich Versicherungsmakler über das Thema informieren können, persönliche Gespräche mit Experten inklusive.

Die gegenwärtigen Situation eröffne interessante Möglichkeiten für Maklerbetriebe, Insbesondere für jene, die ihr Geschäft ausbauen möchten, glaubt man bei Blau Direkt: „Wenn eine große Zahl kleinerer Makler aufgibt, bietet sich die Chance, durch gezielten Bestandskauf seine eigene Geschäftsbasis zu vergrößern“, sagt Dirk Henkies, der sich als Ruhestandsexperte auf den Bestandszukauf spezialisiert hat. Henkies berät über die von Blau Direkt betriebene Internetseite Maklerrente.de Interessenten kostenlos zum Thema Bestandsverkauf. Auch Kaufinteressenten können sich an ihn wenden.

„Über Maklerrente.de kauft Blau Direkt seit geraumer Zeit gezielt Bestände von Maklern hinzu. Damit erzielen wir hervorragende Renditen“, erläutert Henkies. Mit einer Sorge möchte der Spezialist für Bestandsübertragung aufräumen: Kundenbestände erlebten in der Corona-Krise keinen Preisverfall. Vielmehr sei jetzt eine Chance gegeben, überhaupt einen Maklerbestand zu finden – was unter gewöhnlichen Umständen nicht ganz einfach ist. Ein Bestandskauf lasse sich zudem aktuell günstig finanzieren, so Henkies.  

Tino Scraback vom Versicherungsmakler ZVO ist nach Angaben von Blau Direkt ein besonders eifriger Bestandskäufer: 35 Kundenbestände hat er bereits erworben. Als größtes Risiko sieht Scraback, dass Käufer die mit einem Bestandskauf verbundene Arbeit unterschätzten. „Das meiste Geld versenken Kollegen, weil sie den Kauf so organisieren, dass sie im Nachgang Jahre brauchen, bis die Übernahme verarbeitet ist und Geld einbringt“, warnt Scraback. Er rät: „Günstig wird ein Bestandskauf nicht durch exzessives Drücken des Preises, sondern dadurch, dass man ihn effizient durchführt.“

Um seine Poolpartner auf das Drumherum eines Bestandskaufs vorzubereiten, bietet Blau Direkt jetzt interaktive Video-Seminare an. Zwölf Monate lang können sich potenzielle Bestandskäufer per Video und Video-Konferenzen über das Thema informieren. Das kostenpflichtige Angebot stehe auch Maklern offen, die nicht mit Blau Direkt zusammenarbeiten, sei für diese aber teurer.

Ein Erstgespräch können Makler über die Internetseite www.maklerrente.de/kontakt vereinbaren. Weiterführende Informationen gibt es hier: blaudirekt.versicherungsbestand-kaufen.de >>

Mehr zum Thema
Beim Wechsel aus AusschließlichkeitBesteht ein Recht auf Bestandsübertragung? DigitalisierungBestandsübertragung bei Netfonds wird papierlos MaklernachfolgeNeuer Online-Rechner hilft beim Bestandsverkauf