Ausbau Pimco steigt in verbriefte Versicherungen ein

Will ein neues Standbein mit verbrieften Versicherungen: Pimco-Chef Emmanuel Roman | © Pimco

Will ein neues Standbein mit verbrieften Versicherungen: Pimco-Chef Emmanuel Roman Foto: Pimco

Das auf Anleihen spezialisierte Investmenthaus Pimco will in das Geschäft mit verbrieften Versicherungen (Insurance-Linked Securities, ILS) einsteigen. Die neue Abteilung soll Rick Pagnani entwickeln und leiten. ILS sind Wertpapiere, die an Sachschaden- und Unfallversicherungen gebunden sind. Die Rendite kommt dabei aus den laufenden Beiträgen, Verluste drohen im Schadensfall. Eine prominente Untergruppe davon sind Katastrophenanleihen (Cat Bonds).

Pimco will auf diesem Gebiet mit der Muttergesellschaft Allianz zusammenarbeiten. Sie wollen globale Katastrophenrisiken über besicherte Rückversicherungs- und andere strukturierte Anlagen abdecken. „Durch die Partnerschaft mit der Allianz erhält Pimco Zugang zu einem diversifizierten Portfolio globaler Katastrophenrisiken", sagt Pimco-Chef Emmanuel Roman. Auf der anderen Seite hat die Allianz den Vorteil, dass sie Risiken auf Anleger abwälzen kann.

Zusammen mit der Rückversicherungsgesellschaft Allianz Re wird der Unternehmensversicherer Allianz Global Corporate & Specialty Pimcos ILS-Geschäft betreuen.

Rick Pagnani, der über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Markt für ILS verfügt, wird eine Gruppe von Fachleuten leiten und belastbare Underwriting- und Risikomanagement-Tools einführen. Er wird an Nic Johnson, Pimco Managing Director und Portfoliomanager, berichten. Vor seinem Eintritt bei Pimco war Pagnani Chef von Mt. Logan Re, wo er das ILS-Investmentgeschäft von Everest Reinsurance gründete. Bevor er 2012 zu Everest kam, war er Partner bei TigerRisk Partners und Chef von Ascendant Reinsurance.