Autofahren mit 0,4 Promille

Beschwipste Teenagerin demoliert Vermittler-Büro

//

In der Nacht zum Montag fährt eine 19-jährige, angetrunkene Fahranfängerin mit ihrem Ford Fiesta durch Bützow. In einer scharfen Rechtskurve passiert dann das Unglück: Die junge Frau verliert die Kontrolle über ihren Wagen und kracht in ein Bürogebäude, durchschlägt die Hausmauer und landet im Büro eines Versicherungsvertreters.

Wir die Bild berichtet, wird sie dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Ihr Wagen aber ist nur Schrott, das Haus ist akut einsturzgefährdet und muss mit Holzbalken und Stahlstangen gestützt werden. Der Schaden beläuft sich auch mehrere Zehntausend Euro.



Weil die junge Frau bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 0,4 Promille erreichte, wird der Unfall deutliche Folgen haben. Für Fahranfänger und Jugendliche unter 21 Jahren besteht nämlich  absolutes Alkoholverbot am Steuer. Eine Geldbuße von 1.000 Euro und 2 Punkte in Flensburg stehen der 19-Jährigen nun ins Haus. Außerdem könnte sich ihre Probezeit um vier Jahre verlängern.

Mehr zum Thema
Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen Praxisnaher RatgeberWas Vermittler über Online-Marketing wissen müssen VersicherungsvertriebDiese Policen stehen jetzt auf der Kippe