Automatischer Bankdaten-Austausch

Schweiz gibt Bankgeheimnis auf

//

Ab 2018 werden die Schweiz und die EU-Mitgliedsstaaten Kontoinformationen ihrer Kunden automatisch austauschen. Ein entsprechendes Abkommen haben die Schweizer Politiker und die Vertreter der EU-Kommission am gestrigen Donnerstag in Brüssel unterzeichnet. EU-Staaten sollen jährlich Namen, Adressen und Kontodaten von allen EU-Bürgern erhalten, die in der Schweiz ein Konto haben, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, muss allerdings noch das Schweizer Parlament zustimmen.

Außerdem plant die Schweiz laut Reuters auch einen automatischen Austausch mit anderen Ländern. 

Mehr zum Thema