Suche
Aktualisiert am 27.01.2020 - 14:49 UhrLesedauer: 1 Minute

Autos vor Anker

Laderampe eines Car CarriersQuelle
Laderampe eines Car CarriersQuelle: Fondshaus Hamburg

Toyota hat in Malmö ein Schiff gechartert, um unverkaufte Autos zu lagern. In Schweden waren dem Autobauer die 12.000 Auto-Lagerplätze knapp geworden. Grund ist – natürlich – die Absatzkrise der Autobauer. In Malmö, von wo aus die Autos sonst weiter verschifft werden, hat das japanische Unternehmen nun einen Car Carrier mit 2.500 Stellplätzen gechartert, um weitere Autos auf Halde zu legen. Charterer ist Wallenius Wilhelmsen, ein Spezialist für Fahrzeugtransporter. Das Segment der Car Carrier ist durch die Absatzflaute insbesondere der japanischen Automobilindustrie stark von Nachfragerückgang gebeutelt. Schiffe werden still gelegt, Verschrottung wird stärker als früher betrieben. Lloyd´s List berichtet, dass ein Liniendienst sogar darüber nach denkt, Car Carrier in Studentenwohnheime umzuwandeln. Das Beratungsunternehmen AXS-Alphaliner berichtet darüber hinaus, dass in Hongkong und Singapur beschäftigungslose Containerschiffe ebenfalls als Lager benutzt werden, und zwar für überzählige Container.

Tipps der Redaktion
Foto: Lieber Schiffe statt Gold horten
Lieber Schiffe statt Gold horten
Foto: Rekord bei Schiffen ohne Charter
Rekord bei Schiffen ohne Charter
Foto: Schiffsentführungen: „Longchamps“ & Co. – wer muss zahlen?
Schiffsentführungen: „Longchamps“ & Co. – wer muss zahlen?