Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
AWD-Zentrale in Hannover

AWD-Zentrale in Hannover

AWD bald mit neuem Namen

//
Kein glückliches Händchen beim Firmenkauf: Der von Carsten Maschmeyer gegründete Finanzvertrieb AWD bringt seinem neuen Eigentümer Swiss Life derzeit nichts als Ärger. Anlegerklagen wegen Falschberatung häufen sich, das Image rutscht kontinuierlich in den Keller – genauso wie der Umsatz, der im ersten Quartal um 18 Prozent einbrach.

Auch die Skandale um den Gründer und ehemaligen Eigentümer Carsten Maschmeyer tragen nicht gerade zu einem besseren Image des Strukturvertriebs bei. Selbst dem Kommunikationschef des Unternehmens Béla Anda scheint es irgendwann zu viel geworden zu sein: Der versierte PR-Experte schmiss Ende März das Handtuch und wechselte zu seinem früheren Arbeitgeber, der „Bild“-Zeitung.

„Swiss Life braucht dringend eine Wende bei AWD“, schreibt die „Financial Times Deutschland“ (FTD). Denn die Wirtschaftsprüfer setzten die Schweizer zunehmend unter Druck, eine erhebliche Abschreibung auf den Unternehmenswert von AWD vorzunehmen.

Um einen Neuanfang zu versuchen, setzt der Versicherungskonzern bei dem Namen seiner umstrittenen Vertriebstochter an. Wie die FTD unter Berufung auf Branchenkreise berichtet, erwägt Swiss Life eine Namensänderung des AWD. Wie der Finanzvertrieb in Zukunft heißen wird, steht derzeit noch nicht fest. Laut FTD ist auch ein Name, der Swiss Life beinhaltet, im Gespräch. Die endgültige Entscheidung soll bis November fallen.

Mehr zum Thema
Klagewelle gegen AWD: Die Verhandlungen beginnen
Béla Anda: Ex-AWD-Sprecher geht zu „Bild“
nach oben