Die AWD-Zentrale in Hannover

Die AWD-Zentrale in Hannover

AWD: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

//
Die AWD-Gruppe meldet einen Gewinneinbruch im ersten Quartal 2011. Das operative Ergebnis der Swiss-Life-Tochter blieb mit 9,5 Millionen Euro leicht hinter dem Vorjahreswert von 9,8 Millionen Euro zurück. Der Umsatz hingegen legte um rund eine Million Euro auf 135,1 Millionen Euro zu.

64 Prozent des Umsatzes kommen aus Deutschland. Damit sei die Bundesrepublik das größte Segment der AWD-Gruppe, so das Unternehmen. Im Berichtszeitraum setzten die vier Gesellschaften AWD Deutschland, Horbach, Tecis und Proventus insgesamt 86 Millionen Euro um. Das sind 2,4 Millionen Euro mehr als im Vorjahresquartal.  

Die Zahl der Berater ging von 5.292 Ende Dezember 2010 auf 5.198 zurück.  

Mehr zum Thema
Maschmeyer und die Politik: Fortsetzung mit Steinmeier Erneut Führungswechsel bei AWD in Österreich AWD reagiert: Kunden wollten Dreiländerfonds haben