Jörg Jacob

Jörg Jacob

AWD und Jörg Jacob: Streit um Trennung beigelegt

Im Zusammenhang mit dem plötzlichen Ausscheiden von Jörg Jacob im Mai 2007 hatten AWD und Jacob lange Zeit wechselseitig Ansprüche gegeneinander erhoben. Beide Parteien einigten sich jetzt, diese Ansprüche nicht weiter zu verfolgen, heißt es in einer gemeinsamen Presserklärung. Über weitere Modalitäten der Trennung wurde nichts bekannt. AWD hatte zuvor die Auffassung vertreten, für Jacob gelte ein Wettbewerbsverbot, eine Klage war anhängig. Jacob hatte im Gegenzug ausstehende Zahlungen in Millionenhöhe gefordert. Die Trennung scheint nun gelungen. „Im Rahmen meiner künftigen Tätigkeitsfelder werde ich mich für einen fairen Wettbewerb zwischen den Finanzdienstleistern einsetzen, der unlautere Abwerbungen und unlautere Vertragsumdeckungen ausschließt, damit letztendlich der Kunde profitiert“, so Jacob. Der Vertriebsmanager steigt zum 1. Oktober 2009 als Vorstand und Gesellschafter beim gleicherorts in Hannover ansässigen Wettbewerber Formaxx ein. Dort wird Jacob das Vertriebsressort Vertrieb an der Seite von Eugen Bucher verantworten. Jacob war von 1989 bis Mai 2007 für den AWD tätig, zuletzt als General-Manager. Im Juni 2007 initiierte Jacob gemeinsam mit dem ehemaligen MLP-Vorstand und späteren Formaxx-Vorstandskollegen Bucher die Initiative „Qualität formt Zukunft“ (QFZ). Die Stiftung QFZ entwickelt Vorschläge, wie sich die Finanzberatungsbranche eigenständig reformieren und bessere Qualitätsstandards entwickeln kann (zum Interview mit QFZ-Vorstand Thomas Walter).

Mehr zum Thema
Formaxx: „Wir schwimmen gegen den Strom“ Formaxx: Jörg Jacob rückt in Vorstand auf QFZ: „Selbsthilfekräfte der Branche nutzen“