Suche
Lesedauer: 1 Minute

Axa IM: Schwellenländeranleihen in Lokalwährung

Damien Buchet
Damien Buchet
Damien Buchet und Magda Branet, Fondsmanager des Axa WF Emerging Markets Local Currency Bonds, kaufen Staats- und Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern in der jeweiligen Landeswährung. Geografischer Schwerpunkt sind Papiere aus Brasilien, Polen, Mexiko, Malaysia, Südafrika, China, Indien, Südkorea, Israel und Chile.

Das Management-Duo rechnet mit einem überdurchschnittlichen Wachstum dieser Länder. „Zurzeit findet global eine wirtschaftliche Neupositionierung statt“, so Buchet. Lange Zeit habe es Schwellenländeranleihen nur in Hartwährung, vor allem in US-Dollar, gegeben. Mittlerweile hätten sich in den Ländern jedoch auch liquide Märkte für Anleihen in lokaler Währung gebildet. Ihr Volumen sei inzwischen größer als das der Märkte für Hartwährungsanleihen.

Neben dem Axa WF Emerging Markets Local Currency Bonds managt Buchet auch den Axa WF Global Emerging Markets (WKN: A0F6AQ). Zuvor war er bei Dexia Leiter des Anlagensegments Schwellenländer. Seine Karriere begann er 1992 bei Société Générale als Analyst. Stationen bei Credit Agricole und Barep Asset Management folgten, wo er Asien-Aktienfonds und Schwellenländer-Rentenfonds managte. Magda Branet arbeitet seit 2005 als Schwellenländer-Analystin für Axa Investment Managers.
Tipps der Redaktion
Foto: Europa und die Schwellenmärkte: Union Investment mit neuem Rentenfonds
Europa und die Schwellenmärkte: Union Investment mit neuem Rentenfonds
Schwellenländer: Inflation erschwert Aufschwung
Foto: HSBC mit Schwellenländer-Anleihefonds
HSBC mit Schwellenländer-Anleihefonds